Eizo Flexscan S2110W

Der Flexscan zeigt ein brillantes Bild, stolpert aber über seine katastrophale Bedienung. Das klobige Gehäuse ist nicht zeitgemäß.

29.11.2005 10:22 Uhr

Ein 21-Zoll-TFT von Eizo unter 1.000 Euro - Wow! Das Flexscan S2110 löst nativ mit 1680 mal 1050 Bildpunkten auf (16:10-Breitbild). Spiele mit passender Unterstützung genießen Sie auf dem ziemlich klobigen Gerät mit ganz neuen Einblicken. Farben, Helligkeit und Schärfe sind tadellos. Die mit 16 ms angegebene Reaktionszeit kann das S2110 in Spielen umsetzen - wer keine zu schnellen Shooter spielt, sieht auch keine störenden Schlieren. Die Interpolation funktioniert bis hinab zu 1280x1024 ohne allzu matschige Pixel.

Die Bedienung des Eizo Flexscan S2110W ist bis auf den Anschluss eine Katastrophe: Im Dunkeln sehen Sie die berührungsempfindlichen Tasten und ihre Beschriftung überhaupt nicht, selbst bei gutem Licht finden Sie die winzigen Vertiefungen im Gehäuse nicht intuitiv. Das Flexscan-TFT können Sie nicht direkt in der Höhe verstellen, aber über einen flexiblen Kippmechanismus und einen Drehfuß gut auf Ihre Ansprüche ausrichten. Die Ausstattung ist mit einem USB-Hub und zwei DVI-Ports zufrieden stellend.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.