Electronic Arts - EA, THQ und Midway mit roten Zahlen

von Martin Le,
02.11.2007 11:49 Uhr

Gleich drei Publisher gaben innerhalb kürzester Zeit ihre Zahlen zum dritten Kalenderquartal 2007 (Juli - September) bekannt.

Electronic Arts, die im Vorjahreszeitraum noch 22 Millionen US-Dollar Gewinn verbuchen konnten, sind mit 195 Millionen US-Dollar kräftig in die Miesen gerutscht. Zwar verkauften sich vor allem Sportspiele wie Madden NFL 08, FIFA 08 und Tiger Woods PGA Tour 08 sowie der Dauerbrenner Die Sims mit diversen Nachfolgern und Addons sehr gut, aber dies reichte anscheinend nicht aus um den Konzern in die Gewinnzone zu hieven. Als Konsequenz hat EA die Schließung einer Niederlassung in England sowie den Abbau von ca. 350 Arbeitsplätzen beschlossen.

Auch Midway und THQ müssen mit Verlusten von jeweils 33 Millionen bzw. 7 Millionen US-Dollar (Vorjahr: -22 Millionen bzw +12 Millionen US-Dollar) rote Zahlen verzeichnen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen