Electronic Arts - Quartalszahlen durchwachsen, Stimmung positiv

Der Publisher und Spielentwickler Electronic Arts hat seine aktuellen Geschäftsergebnisse bekannt gegeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Einnahmen zwar, allerdings liegen die Zahlen über den eigentlichen Prognosen.

von Tobias Ritter,
31.07.2015 11:45 Uhr

Electronic Arts hat durchwachsene Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal 2016 bekannt gegeben. Zwar wurden die eigenen Prognosen übertroffen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gab es jedoch einen leichten Rückgang. Electronic Arts hat durchwachsene Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal 2016 bekannt gegeben. Zwar wurden die eigenen Prognosen übertroffen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gab es jedoch einen leichten Rückgang.

Der Publisher und Spielentwickler Electronic Arts hat seine Ergebnisse für das erste Quartal des am 1. April 2015 begonnenen Geschäftsjahres 2016 bekannt gegeben. Im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum musst das Unternehmen demnach einen kleinen Einbruch verkraften: Der Nettoerlös sank von 775 Millionen US-Dollar im Jahr 2014 auf nun 693 Millionen US-Dollar.

Allerdings liegt die Zahl noch über den letzten Prognosen von 640 bis 652 Millionen US-Dollar.

Einen leichten Rückgang gab es auch beim Reingewinn: Er sank von 61 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr auf jetzt 49 Millionen US-Dollar. Auch damit liegt man allerdings über den eigentlichen Erwartungen.

Ein klares Bild zeichnet sich übrigens bei der Verteilung der Einnahmen ab: Während der Digital-Umsatz von 482 Millionen auf 532 Millionen US-Dollar anstieg, sank der Umsatz mit physischen Gütern von 293 Millionen auf 161 Millionen US-Dollar.

Lesenswert:Ist GameStar zu hart zu EA?

Andrew Wilson, der CEO von Electronic Arts, bezeichnete die Ergebnisse als großartigen Start in das neue Geschäftsjahr. Viele der Kunden könnten mit den Live-Services für immer längere Perioden bei der Stange gehalten werden und es gebe eine anhaltende positive Entwicklung bei den digitalen Geschäftsfeldern, so der Firmenchef. Und auch die Antizipation der kommenden Spiele seines Unternehmens wachse stetig an.

Konkrete Verkaufszahlen nannte Electronic Arts übrigens nicht. Dafür gab es einige Statistiken: Spieler von Battlefield 4 und Battlefield Hardline sollen im ersten Geschäftsquartal 2016 zusammen auf etwa auf 170 Millionen Stunden Online-Gameplay gekommen sein. Pro Tag würden zudem 16 Millionen Matches in FIFA 15 absolviert. Und es gäbe 150 Millionen aktive Nutzer pro Monat im Mobile-Gaming-Segment, heißt es weiter.

Derweil sollen auch die Vorbestellerzahlen für das kommende Star Wars: Battlefront weiterhin »extrem stark« sein. Einen weiteren Schub erwartet sich der Konzern von der kommenden Gamescom 2015. Dort können die Besucher das Spiel an 200 Gaming-Stationen ausprobieren.

Electronic Arts erwartet für das gesamte Geschäftsjahr 2016 einen Nettoerlös in Höhe von 4,450 Milliarden US-Dollar. Zuvor lag die Prognose noch bei 4,250 Milliarden US-Dollar.

Während der Publisher seine Ergebnisse selbst als positives Zeichen für seine weitere Geschäftsentwicklung wertet, zeigen sich die Investoren allerdings eher enttäuscht: In den Stunden nach der Bekanntgabe der Zahlen sackte der Aktienkurs von Electronic Arts um fünf Prozent ab. Offenbar hatten viele Analaysten deutlich höhere Prognosen für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres erwartet.

Im Rahmen der Bekanntgabe seiner aktuellen Quartalszahlen hat Electronic Arts übrigens auch einen weiteren Battlefield-Ableger für 2016 bestätigt. Noch im laufenden Geschäftsjahr wird das Unternehmen zudem zahlreiche Blockbuster auf den Markt bringen, darunter Mirror’s Edge Catalyst, Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2, Unravel, FIFA 16, Madden NFL 16, NBA Live 16, NHL 16, Need for Speed und Star Wars Battlefront.

Star Wars: Battlefront - Video-Fazit zur Anspiel-Session auf der E3 2:30 Star Wars: Battlefront - Video-Fazit zur Anspiel-Session auf der E3

Mirror's Edge Catalyst - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen