Electronic Arts - »Mirror's Edge und Dead Space hatten zu wenig Werbung«

Der Publisher Electronic Arts räumte eine Teilschuld für die enttäuschenden Verkaufszahlen von Mirror's Edge und Dead Space ein.

von Peter Smits,
20.02.2010 14:48 Uhr

Auf der diesjährigen Dice (Design Innovate Communicate Entertain) Summit in Las Vegas räumte Electronic Arts' Manager des operativen Geschäfts, John Schappert, Fehler bei der Vermarktung von Mirror's Edge und Dead Space ein.

In einer Rede über den 20 jährigen technischen Fortschritt in der Videospielindustrie kam Schappert auch auf das Thema Marketing zu sprechen: "Gutes Marketing kann kein schlechtes Spiel besser machen, aber gute Spiele verdienen eine bessere Vermarktung". Als Beispiel nannte er die EA-Spiele Mirror's Edge und Dead Space, deren Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurück blieben. Laut Schappert hätte ein "dezenter Marketing-Schub" die Zahlen positiv beeinflussen können, wie er es bei Mass Effect 2 und dem Konsolenspiel Dante's Inferno getan habe. Beide Spiele hatten Trailer, die während Football-Spielen und anderen Ereignissen ausgestrahlt wurden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...