Elektronisches Hals-Tattoo - Motorola beantragt Patent für tätowiertes Mikrofon

Motorola hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der ein tätowiertes, elektronisches Mikrofon beschreibt.

von Georg Wieselsberger,
08.11.2013 14:36 Uhr

Motorolas Patentantrag beschreibt ein elektronisches Hals-Tattoo, das als Mikrofon funktioniert.Motorolas Patentantrag beschreibt ein elektronisches Hals-Tattoo, das als Mikrofon funktioniert.

Geht es nach den Entwicklern bei Motorola, gibt es in Zukunft Menschen, die auch auf den Hals ein elektronisches Tattoo anbringen lassen, das als Mikrofon funktioniert. Der im Mai 2012 eingereichte und gestern veröffentlichte Patentantrag beschreibt, wie sich Motorola das vorstellt.

Das Tattoo soll dabei nicht nur das Mikrofon, sondern auch einen Empfänger, eine Stromversorgung und einen Controller enthalten. Verbunden wird das Tattoo ebenfalls drahtlos mit einem weiteren Mobilgerät, das das Mikrofon aktiviert.

Die Stromversorgung des Mikrofons soll über eine ebenfalls im Tattoo enthaltene Batterie erfolgen, die über Near-Field-Communication (NFC) aufgeladen wird, wenn das Mobilgerät nah genug dafür ist. Laut Motorola wird durch das elektronische Tattoo eine Audio-Übertragung mit deutlich weniger Störgeräuschen aus der Umgebung möglich.


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.