Elsa: Rettung durch Nvidia?

von Daniel Visarius,
10.02.2002 13:20 Uhr

The Inquirer erhielt Informationen, nach denen der zahlungsunfähige Grafikkarten- und Modem-Hersteller Elsa durch Nvidia gerettet werden könnte. Offenbar will der Geforce-Erfinder einen Teil der Lagerbestände aufkaufen und so den Fall von Elsa bremsen - finanziell sicher kein Risiko für Nvidia.
Über die Beweggründe Nvidias können wir nur spekulieren: Möglicherweise will man den langjährigen Partner nicht hängen lassen, oder man macht sich Sorgen, dass die professionellen und teuren Quadro-Chips keine anderen Abnehmer finden.
Offizielle Stellungnahmen sind von keinem der beiden Unternehmen zu bekommen - Elsas ist wegen angeblicher "technischer Störungen" unerreichbar. Wer aber diesem Link folgt, kann sich die englische Pressemitteilung zur Zahlungsunfähigkeit durchlesen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen