Empire Earth 3 - "Höhepunkt der Echtzeit-Strategie"

Der dritte Teil der komplexen Echtzeit-Strategie-Reihe Empire Earth verzichtet komplett auf eine Kampagne und lässt Sie stattdessen frei die Erde erobern. Auch sonst wird die Serie entschlackt.

von Frank Maier, Michael Graf, Christian Schmidt,
12.07.2007 07:41 Uhr

Es war vielleicht keine ideal Idee von Vivendi, Empire Earth 3 direkt im Anschluss an World in Conflict zu zeigen. Denn im direkten Vergleich wurde allzu deutlich, wie groß der Abstand zwischen den beiden Echtzeit-Titeln ist, und das nicht nur technologisch: Während World in Conflict Kriegsschlachten temporeich, übersichtlich und bombastisch präsentiert, wälzten sich im Konkurrenzprogramm die serientypischen Durcheinander-Heerhaufen über detailarme Karten, die mittlerweile das grafische Niveau von Age of Empires 3 erreicht haben. Nur ist das nun auch schon zwei Jahre alt. So rettete sich Ian Davis, der Chef des Empire Earth-Entwicklungsstudios Mad Doc Software, indem er den beiden Spielen schlicht jegliche Ähnlichkeit absprach: „World in Conflict ist kein Echtzeit-Strategiespiel. Es ist ein Häppchen, Empire Earth 3 dagegen ein Sieben-Gänge-Menü. Empire Earth 3 wird der Höhepunkt des modernen Echtzeit-Strategie-Erlebnisses.“

Der Höhepunkt des modernen Echtzeit-Strategie-Erlebnisses nimmt in erster Linie die Dinge zurück, die im Vorgänger Empire Earth 2 nicht so recht funktioniert haben. Aus 15 Epochen der Menschheitsgeschichte werden fünf, aus Dutzenden von Völkern drei. Helden gibt es nicht mehr, das Belohnungssystem (Kronen) entfällt. Die Eroberung von Territorien auf den Karten wird stark vereinfacht und funktioniert nun wie in Company of Heroes. Von Age of Empires 3 borgt sich das Spiel die neutralen Stämme, aus dem Dawn of War-Addon Dark Crusade die globale Eroberung.

Auf eine Kampagne samt Handlung verzichtet Empire Earth 3 komplett. Stattdessen erobern Sie auf einer Weltkarte nach und nach die rund 40 Regionen des Globus. Acht Gegner verfolgen das gleiche Ziel. In den Provinzen selbst wird nach gängigem Echtzeit-Standard gekämpft, Aufgabe ist immer die komplette Eroberung des Gebiets. Auf der Weltkarte bestimmen Sie die Produktion eroberter Territorien und häufen so Technologie-Punkte an, mit denen Sie in den Zeitstufen aufsteigen. Je nachdem, welches der drei Zivilisationen Sie gewählt haben, reisen Sie entweder in eine Zukunft voller Roboter (westlich), Gen-Mutanten (fernöstlich) oder post-apokalyptischer Einheiten (mittlerer Osten).

Genre:

Echtzeit-Strategie

Publisher:

Vivendi

Entwickler:

Mad Doc Software

Release:

3.Quartal 2007


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...