Epic Games - Neue Marke in Arbeit, Epic-Vize dementiert Bezug zu Tech-Demo (Update)

Im Rahmen eines Vortrags auf der diesjährigen GDC hat der Entwickler Epic Games die Arbeiten an einer komplett neuen Marke bestätigt. Die ersten Konzeptzeichnungen weisen Ähnlichkeiten zu der Tech-Demo »Samaritan« für die Unreal Engine 3.5 von 2011 auf.

von Philipp Elsner,
19.03.2014 10:17 Uhr

Epic Games Samaritan-Projekt - Artworks ansehen

Update: Inzwischen hat sich Paul Meegan, der Chef der Produktentwicklung bei Epic Games, zu den Gerüchten und Spekulationen um das neue Spiel via Twitter geäußert. In seinem Tweet dementiert er einen Bezug des neuen Projekts zur Samaritan Tech-Demo:

»Wir sind froh, dass die Leute über unser neues Spiel begeistert sind, aber es ist komplett neu und hat nichts mit der Samaritan-Demo zu tun.«

Was es also mit dem neuen Projekt auf sich hat, bleibt abzuwarten. Offiziell wurde noch kein neues Spiel von Epic Games angekündigt.

Originalmeldung: Jay Hosfelt, leitender Animationsdesigner bei Epic Games, hat im Rahmen der Game Developers Conference die Arbeit an einer komplett neuen, bisher noch namenlosen Marke bestätigt. Während eines Vortrags über die Animierung von Charakteren in Videospielen ging Hosfelt laut einem Bericht von Polygon auf die neuen Designgrundlagen für ihr neues Samaritan-Projekt ein.

Dieses Bild zeigte Epic im Rahmen der GDC 2014 - die Ähnlichkeit zu den Artworks und dem Video von 2011 ist klar erkennbar. Quelle: PolygonDieses Bild zeigte Epic im Rahmen der GDC 2014 - die Ähnlichkeit zu den Artworks und dem Video von 2011 ist klar erkennbar. Quelle: Polygon

Obwohl weder ein Name noch ein Erscheinungsdatum des Spiels bekannt sind, zeigt ein erstes Artwork zum Projekt starke Ähnlichkeiten zur düster-futuristischen Tech-Demo »Samaritan« von 2011. Damals stellte Epic mit der Demo die Stärken der Unreal Engine 3.5 vor.

Mittlerweile wurden jedoch mit der Demo »Elemental« für die Unreal Engine 4 von 2012 und der Demo »Infiltrator« von 2013 neuere Technik-Demonstrationen gezeigt. Obwohl bei der Ankündigung des neuen Titels kein direkter Bezug zum »Samaritan« genommen wurde, ist die Ähnlichkeit offensichtlich.

Hosfelt ging während der Präsentation auf die neuen Arbeitsprozesse für Prototypen bei Epic Games ein. Durch neue Verfahren könne man Charakter- und Objektmodelle schneller erstellen und bereits mit Assets weiterarbeiten, die sich noch in Entwicklung befänden. Zwischen Ideen-Phase und einer spielbaren Fassung läge damit nur noch eine Woche, während im Vergleich bei Gears of War 3 etwa 12 Wochen nötig waren.

Die Marke Gears of War hat Epic Anfang des Jahres an Microsoft verkauft. 2011 wurde mit Fortnite ein neues Projekt auf Basis der Unreal Engine 4 angekündigt.

Unreal Engine 3 - Grafikpracht in der GDC 2011 Samaritan-Demo 2:45 Unreal Engine 3 - Grafikpracht in der GDC 2011 Samaritan-Demo

Unreal Engine 4 - Elemental Demo zeigt Grafikpracht 02:33 Unreal Engine 4 - Elemental Demo zeigt Grafikpracht


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen