Erfinder des PCs gestorben - Dr. Henry Edward Roberts

Bereits am 1. April verstarb der US-Amerikaner Dr. Henry Edward Roberts, der den ersten Personal Computer erfand.

von Georg Wieselsberger,
05.04.2010 17:23 Uhr

Henry Edward Roberts hatte bereits Anfang der 70er-Jahre kleine Tischrechner entworfen und Bausätze dafür über seine Firma MITS verkauft. Doch die Konkurrenz wuchs und so veröffentlichte er 1975 einen Artikel über seinen neuen Altair 8800 (im Bild), der als der erste Personal Computer (PC) gilt. Zu den Lesern des Artikels gehörten zwei Studenten, die anboten, einen BASIC-Interpreter für den Altair 8800 zu schreiben. Roberts gab ihnen tatsächlich den Auftrag dafür und konnte nicht ahnen, was er damit auslösen würde.

Diese beiden Studenten waren Paul Allen und Bill Gates, der für diesen Job sogar das Studieren in Harvard aufgab. Beide gründeten später Microsoft. Doch der Einfluss von Roberts reicht noch weiter. Der »Homebrew Computer Club«, den Altair-8800-Interessenten nach dem Artikel über den Rechner gegründet hatten, hatte auch Mitglieder namens Steve Jobs und Steve Wozniak, die späteren Gründer von Apple. Auch viele andere wichtige Personen der PC-Geschichte wurden durch den Altair 8800 inspiriert.

Als das Unternehmen MITS 1977 aufgekauft wurde, zog sich Roberts mit seinem Anteil auf eine Ranch zurück, studierte Medizin und wurde praktizierender Landarzt. Er verstarb am 1. April 2010 mit 68 Jahren aufgrund einer Lungenentzündung.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...