Erfinder der Computer-Maus - Visionär Douglas Engelbart mit 88 Jahren gestorben

Die Maus ist auch im Zeitalter des Touchscreens das Eingabegerät schlechthin für die Bedienung eines PCs. Ihr Erfinder ist nun mit 88 Jahren gestorben.

von Georg Wieselsberger,
04.07.2013 08:21 Uhr

Douglas C. Engelbart, einer der größten Visionäre der Compiutertechnik, ist mit 88 Jahren gestorben. (Quelle: Wikipedia)Douglas C. Engelbart, einer der größten Visionäre der Compiutertechnik, ist mit 88 Jahren gestorben. (Quelle: Wikipedia)

Douglas C. Engelbart hatte das Gerät, dass er eigentlich »X-Y-Positionsanzeiger« nannte, schon 1963 erfunden, bevor es grafische Benutzeroberflächen gab. Er hatte schon vorher die Vision einer Zukunft gehabt, in der er vor einem großen Bildschirm voller unterschiedlicher Symbole sitzen würde. Die Symbole würden dabei helfen, die unterschiedlichen Informationen für eine Aufgabe zu organisieren. Zur damaligen Zeit nahmen Computer noch die Größe eines Zimmers ein.

1968 führte er dann seinen »X-Y-Positionsanzeiger« auf de Joint Computer Conference in San Francisco vor. Er zeigte dabei, wie das später von einem Kollegen »Maus« genannte Gerät einen Computer steuern konnte. Vermutlich hängt diese Bezeichnung damit zusammen, dass der Cursor auf einem Bildschirm damals CAT genannt wurde, doch sicher ist sich niemand mehr. In dieser einen Stunde führte Engelbart auch die Grundlagen eines vernetzten Computersystems namens NLS (oNLine System), das Editieren von Text, Video-Telefonie, Verlinkungen und in Fenstern angezeigte Informationen vor. NLS diente dazu, für Wissenschaftler eine elektronische Bibliothek anzulegen, was zu ARPANet und letztlich dem Internet führte.

Engelbarts Ideen zur Steuerung von Rechnern wurden schließlich von Xerox zu einer grafischen Benutzeroberfläche ausgebaut, die dann Apple und Microsoft als Vorbild für ihre Betriebssysteme diente. Im Silicon Valley, das sicher nicht arm an Präsentationen ist, gilt die Vorführung von Douglas C. Engelbart aus dem Jahr 1968 noch immer als »die Mutter aller Präsentationen«. Das folgende Video zeigt die gesamte Vorführung.


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.