Erster Eindruck: Freedom Force

von GameStar Redaktion,
24.04.2001 14:21 Uhr

Gerade war Ken Levine (System Shock 2) von Irrational Games zu Besuch bei uns in der Redaktion, um sein neuestes Spiel Freedom Force vorzuführen. Darin geht es um eine Gruppe von Superhelden im Jahre 1962. Die Grafik ist 3D, wobei die Kamera eine feste Schräg-von-oben-Perspektive einhält. In taktischen Kämpfen, die wie in Baldur`s Gate 2 jederzeitpausierbar sind, nehmen sich ihre vier Leute Level für Level diverse Erzschurken vor. Der Clou: Alles im Level ist zerstörbar, Minute Man kann also eine Telefonzelle nach Nuclear Winterwoman werfen, sie mit einem Laternenmast verdreschen oder ein Hochhaus über ihr zusammen stürzen lassen. Grafisch sah das alles noch nicht so beeindruckend aus, allerdings war die Programmversion auch noch in einem sehr frühen Stadium. Auf der E3 wollen die Programmierer ein paar neue Levels fertig haben -- wir halten Sie auf dem Laufenden. Ein Preview zu dem Spiel finden Sie übrigens hier.
(gun)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen