Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Es war einmal #32 - Rückkehr ins Schloss Wolfenstein

Diese Woche in »Es war einmal«: Ascarons Pleite & die Rückkehr in's Schloss Wolfenstein.

von Peter Smits,
11.09.2010 10:00 Uhr

Täglich berichtet GameStar.de über die aktuellen Ereignisse in der Welt der Videospiele, doch wie ist der »status quo« überhaupt entstanden? In dem wöchentlichen Format »Es war einmal« wagen wir den Blick in die Vergangenheit und präsentieren Ihnen die wichtigsten News, die heißesten Gerüchte, und die besten Neuerscheinungen vor genau neun Jahren.

06. September 2001 - 12. September 2001

Die wichtigsten News

Rückkehr ins Schloss Wolfenstein

Der in Deutschland indizierte und beschlagnahmte Ego-Shooter Wolfenstein 3D sorgte bei der Veröffentlichung 1992 nicht nur wegen der Verwendung von verfassungsfeindlichen Symbolen für Furore. Der Titel gilt unter vielen Spielern als das erste Spiel, das so aufgebaut ist, wie wir es heute von einem Ego-Shooter erwarten würden. Außerdem sorgte Wolfenstein 3D neben dem später veröffentlichten Doom für einen massiven Populationsanstieg des Genres. Das Entwicklerstudio id Software hatte sich in der Branche behauptet und rund neun Jahre später blickte die Welt der Videospiele auf den Nachfolger des Klassikers.

Am 06.09.2001, also in der Woche vor neun Jahren, bestätigte ein Verantwortlicher, dass der Return to Castle Wolfenstein getaufte Titel noch im gleichen Jahr fertig werden sollte. Zusätzlich wurden innerhalb eines Chats mit den Fans weitere Details ausgeplaudert. Dazu zählt, dass Zwischensequenzen in In-Game-Engine und Renderfilmen dargestellt werden, und, dass als Schauplätze Deutschland, Frankreich und Norwegen dienen. Einige Tage später wurde sogar eine Multiplayer-Demo von Return to Castle Wolfenstein angekündigt.

Bei der Veröffentlichung von RtCW noch im selben Jahr stellte sich allerdings heraus, dass id Software nicht eine weitere Revolution in der Videospiel-Welt ausgelöst hat. Das Spiel entpuppte sich als erstaunlich konventionell, aber auch als sehr spaßig. Und obwohl die deutsche Version angepasst wurde (USK-Freigabe: ab 16 Jahren), wurde Return to Castle Wolfenstein im Nachhinein noch indiziert. Dieses Mal allerdings nicht wegen verfassungsfeindlicher Symbole (in der deutschen Version wurde aus den Nazis der »Wolfsclan« und aus Heinrich Himmler Heinrich Höller etc.), sonder wegen der überzogenen Gewaltdarstellung.

Wolfenstein - Screenshots ansehen

Was ist noch passiert? Der Publisher Ubisoft hat am 6. September 2001 eine Videospiel-Umsetzung des Films Planet der Affen angekündigt. Das Action-Adventure sollte nicht auf dem Remake von Tim Burton basieren, sondern auf dem Original-Streifen mit Charlton Heston. Dass der bessere Film die Grundlage des Spiels darstellte, konnte es aber auch nicht retten. Mit einer Spielspaßwertung von 58% wurde es zum Release im Oktober 2001 sehr unterdurchschnittlich bewertet. Besser sah es für das Add-On Yuris Rache für das Strategiespiel Command & Conquer: Alarmstufe Rot 2 aus. Das Entwicklerstudio Westwood (RIP) gab am 7. September 2001 bekannt, dass die Missions-CD den Goldstatus erreicht hat.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit der ersten Insolvenz des Steh-Auf-Männchens der Videospiel-Branche: Ascaron.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen