Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Es war einmal #31 - Geburtstunde eines Massenphänomens

Diese Woche in »Es war einmal«: Die Geburtstunde eines Massenphänomens & die ECTS 2001.

von Peter Smits,
04.09.2010 10:00 Uhr

Täglich berichtet GameStar.de über die aktuellen Ereignisse in der Welt der Videospiele, doch wie ist der »status quo« überhaupt entstanden? In dem wöchentlichen Format »Es war einmal« wagen wir den Blick in die Vergangenheit und präsentieren Ihnen die wichtigsten News, die heißesten Gerüchte, und die besten Neuerscheinungen vor genau neun Jahren.

30. August 2001 - 05. September 2001

Die wichtigsten News

Spielebomben auf der ECTS 2001

Bevor es am 2. September 2001 auf Europas damals größte und einflussreichste Videospiel-Fachmesse ging, machte erst mal eine schlechte Neuigkeit für PC-Spieler die Runde. Das Actionspiel Star Wars: Rogue Squadron 2 solle nur für den Nintendo Gamecube erscheinen. Die Entwickler von LucasArts bestätigten dies am 31. August 2001 in einem offiziellen Chat. Der Vorgänger erreichte im GameStar-Test zwar nur eine Spielspaß-Wertung von 69%, konnte angesichts der Menge an guten Star Wars-Spielen (es gab nur wenige) Fans der Serie überzeugen.

Nun zur European Computer Trade Show in London. Die größte Bombe ließen eindeutig die Entwickler von Blizzard platzen, die auf der Londoner Messe erstmals ihr Online-Rollenspiel World of Warcraft enthüllten. Dazu allerdings mehr in der Gerüchte-Sektion. Die Geburtsstunde des heutigen Massenphänomens war nämlich nicht die einzige Neuigkeit auf der Messe. Lionhead kündigte Black & White 2 an und obwohl Command & Conquer: Renegade noch nicht einmal in den Läden stand, sprachen die Entwickler schon von einem Nachfolger, der inhaltlich zwischen Alarmstufe Rot 1 und 2 angesiedelt sein sollte. Erschienen ist ein solches Spiel nie, im Gegensatz zum ersten Renegade. Verrückt: Auf der ECTS konnte GameStar ein Level spielen, in dem der Protagonist von einer Kopftuch-tragenden Oma tatkräftig im Kampf gegen die Bruderschaft von Nod unterstützt wurde.

Außerdem wurde der Presse das Rollenspiel The Elder Scrolls 3: Morrowind präsentiert. In der damaligen Kurz-Preview schwärmten wir von der großartigen Grafik des Spiels und gaben die heute etwas wirr anmutende Voraussage des Entwicklers weiter: "Die Darstellung eines NPCs verschlingt zwischen 4.000 und 7.000 Polygone. Deswegen werden Sie im fertigen Spiel höchstens drei davon gleichzeitig auf Ihrem Monitor sehen." Dem war natürlich nicht so. Außerdem anspielbar: Medal of Honor: Allied Assault . Vor neun Jahren zeigten wir uns begeistert von der überwältigenden Gegner-KI: " In der aktuellsten Version sind Gegner so clever, dass sie scharfe Handgranaten wieder zurückwerfen. Sogar Hunde aportieren die explosiven Stücke."

Morrowind - Screenshots ansehen

Auf der ECTS wurden auch wieder einige Spiele gezeigt, die es nie bis zur Fertigstellung geschafft haben. Darunter war der Schleich-Shooter Shogo 2 von Monolith ( No One Lives Forever ), das Online-Echtzeit-Strategiespiel Strifeshadow von Ethermoon Entertainment, das Adventure Core, das imposante Grafik und Features wie den Geruchsblick versprach, das Echzeit-Strategiespiel Natural Resistance von Jowood mit beeindruckender 3D-Engine und das Taktikspiel Escape from Alcatraz von CDV.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit der ECTS, inklusive der Ankündigung von World of Warcraft und Neuigkeiten von Duke Nukem.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.