ESO: Morrowind: Die große The-Elder-Scrolls-Chronik - Die Geschichte Tamriels und Vvardenfells

Tamriel besitzt eine reiche Geschichte voller Konflikte, Abenteuer, Katastrophen und Heldentaten, die sich über Jahrtausende erstreckt. Wir schlagen die Chroniken auf und blicken in die Vergangenheit der The-Elder-Scrolls-Welt.

von Andreas Bertits,
22.05.2017 10:38 Uhr

Die Provinzen Tamriels haben schon so manchen Sturm überstanden und Elder-Scrolls-Fans seit dem ersten Spiel 1994 spannende Abenteuer geboten.Die Provinzen Tamriels haben schon so manchen Sturm überstanden und Elder-Scrolls-Fans seit dem ersten Spiel 1994 spannende Abenteuer geboten.

Yokuda, Atmora, Akavir - Tamriel ist nur einer von mehreren Kontinenten auf dem Planeten Nirn. Die Landmasse ist unter den verschiedenen Völkern, die dort leben, auch unter anderen Namen bekannt, darunter »Schönheit der Morgenröte« oder »Sternenhelles Herz«, wie die Elfen den Kontinent nennen. In der Sprache der Drachen wird er »Taazokaan« genannt.

Die Geschichte Tamriels gliedert sich grob in sechs Zeitalter, die sich von der Erschaffung der Welt und den sagenumwobenen Anfängen bis zum Bürgerkrieg in der nördlichen Provinz Himmelsrand erstreckt.

Diese Zeitalter sind bekannt als die Ära der Morgendämmerung, die mythische Ära, gefolgt von der ersten, zweiten, dritten und vierten Ära. Die Erschaffung der Welt Nirn und der ersten Völker fand in der Ära der Morgendämmerung statt, während erste Konflikte in der mythischen Ära die Ereignisse der späteren Zeitalter vorbereiteten.

The Elder Scrolls Online: Morrowind - Trailer zum Addon mit Dunkelelfen, Bären und Steampunk 3:56 The Elder Scrolls Online: Morrowind - Trailer zum Addon mit Dunkelelfen, Bären und Steampunk

Die wichtigsten Jahreszahlen für Spieler

2Ä 864: Der Held Cyrus kehrt in The Elder Scrolls: Redguard auf seine Heimatinsel Stros M'kai zurück, woer sich auf die Suche nach seiner verschollenen Schwester macht und in ein politisches Machtspiel gezogen wird.

3Ä 398: Um die magischen Prüfungen zu bestehen,wird ein Lehrling zur Battlespire entsandt, wo er in The Elder Scrolls: Battlespire von einer geplanten Invasion des Daedra-Fürsten Mehrunes Dagon erfährt.

3Ä 399: Imperator Uriel Septim VII wird von seinem Hofmagier Jagar Tharn entführt, welcher den Platz des Kaisers einnimmt und erst von einem Helden in The Elder Scrolls: Arena besiegt wird. Dieser Vorfall wird als »Kaiserliches Simulacrum« in die Geschichte eingehen.

Im Jahr 3Ä 405 schickt der Imperator einen Gesandten nach Daggerfall. Es stellt sich heraus, dass ein von den Dwemer erschaffenes Wesen, das Numidium, erweckt werden soll. Im Spiel The Elder Scrolls 2: Daggerfall muss der Held genau das verhindern.

Exkurs I: Vvardenfell, Dwemer und Chimer

Gegen die kriegerischen Nord mussten sich die Bewohner Morrowinds immer wieder zur Wehr setzen.Gegen die kriegerischen Nord mussten sich die Bewohner Morrowinds immer wieder zur Wehr setzen.

Für Spieler von The Elder Scrolls Online: Morrowind ist innerhalb dieser Äonen von Ereignissen natürlich vor allem wichtig, was sich zum jeweiligen Zeitpunkt in und um Vvardenfell getan hat, der Heimat der Dunkelelfen und Schauplatz von The Elder Scrolls 3: Morrowind.

Bei Vvardenfell handelt es sich um eine große Insel, die im Zentrum des Landes Morrowind liegt. Auffälligstes Merkmal ist der Rote Berg im Zentrum des Eilands, ein Vulkan, dessen Ascheregen die Flora und Fauna des gesamten Gebiets bestimmt. Morrowind war während der ersten Ära Mittelpunkt des großen Dwemer-Reichs Dwemereth.

Auf Streifzug durch Vvardenfell: Lore-Special zur Welt von Morrowind

Dort lebte das Volk der sogenannten »Tief-Elfen« in unterirdischen Städten, die in die Gebirge hinein gebaut waren, sogar in den Roten Berg. Als das Elfenvolk der Chimer das Land als sein Exil auserkor, gerieten sie zuerst mit den Dwemer aneinander, schlossen sich allerdings gegen eine Invasion der Nord aus Himmelsrand zusammen.

Dieses Bündnis wurde als der Erste Rat bekannt, das Land Dwemerth fortan als Resdayn. Im Jahr 1Ä 668 zerbrach das Bündnis jedoch, als die Dwemer versuchten, mit der Hilfe eines mächtigen, göttlichen Artefakts, des Herzen von Lorkhan, den mechanischen Gott Numidium zu erschaffen und unsterblich zu werden. Es entbrannte der Krieg des Ersten Rates, der mit einer Schlacht am Roten Berg und dem mysteriösen Verschwinden des Volkes der Dwemer endete.

Das verschwundene Volk: Lore-Special zu den Dwemer

Der riesige Gott-Golem Numidium bedeutete das Ende der Dwemer-Zivilisation.Der riesige Gott-Golem Numidium bedeutete das Ende der Dwemer-Zivilisation.

Exkurs II: Der Fluch über die Chimer und das Tribunal

Die Dwemer verschwunden, die Chimer verflicht: Die Ereignisse der Ersten Ära beeinflussen Morrowind noch heute.Die Dwemer verschwunden, die Chimer verflicht: Die Ereignisse der Ersten Ära beeinflussen Morrowind noch heute.

Da auch einige der Chimer, darunter der Fürst Dagoth Ur sowie Vivec, die Macht des Herzens von Lorkhan nutzen wollten, verfluchte die Daedrafürstin Azura die Chimer: so entstanden die Dunmer oder »Dunkelelfen«.

Der Rote Berg brach aus und legte das Land in Schutt und Asche, das seither als Morrowind genannt wird. Drei Helden des Krieges des Ersten Rates, Vivec, Almalexia und Sotha Sil, bildeten seine neue Regierung, das Tribunal.

Unter ihrer Führung erblühte das Reich, was sogar das Imperium der remanischen Dynastie aus dem Land Cyrodiil aufmerksam machte. Morrowind sollte annektiert werden, es kam zum Krieg und schließlich zu einem Friedensvertrag.

Als im Jahr 2Ä 572 die Akaviri im Norden Tamriels an Land kamen, um den Kontinent zu erobern, wurden sie von einer Armee aus Nordmännern aus Himmelsrand und Dunmer aus Morrowind zurückgedrängt; die Geburtsstunde des Ebenherzpaktes. Diesem Pakt können sich Spieler im MMO The Elder Scrolls Online anschließen, das im Jahr 2Ä 582/583 spielt.

Im Ebenherzpakt aus aus The Elder Scrolls Online kämpfen Nord und Dunmer Seite an Seite.Im Ebenherzpakt aus aus The Elder Scrolls Online kämpfen Nord und Dunmer Seite an Seite.

Exkurs III: Morrowind als kaiserliche Provinz

Als Imperator Tiber Septim im Jahr 2Ä 854 seine Eroberung des gesamten Kontinents startete, kam es im Jahr 2Ä 869 zu einem Bündnis zwischen dem Kaiser und Tribunalgott Vivec. Morrowind wurde dem Kaiserreich hinzugefügt, doch die Traditionen der Häuser und die Regierung des Volkes überließ der Imperator den bisherigen Herrschern.

Morrowind und damit auch Vvardenfell wurden in mehrere Distrikte eingeteilt, welche den einzelnen Häusern unterstellt waren. Über die nächsten Jahrhunderte verschwanden manche dieser Häuser, während andere an Macht gewannen.

Zur Zeit der dritten Ära hatten sich die Häuser Redoran, Hlaalu, Dres, Telvanni und Indoril etabliert, die Morrowind unter sich aufteilten. Die Insel Vvardenfell war lange Zeit eine Domäne der Tempel, wo überwiegend Aschländer in den wilden Gebieten sowie Vertreter der großen Häuser in den wenigen Siedlungen lebten.

ESO: Morrowind - Trailer: Wer hat wirklich die Macht in Vvardenfell? 0:45 ESO: Morrowind - Trailer: Wer hat wirklich die Macht in Vvardenfell?

Erst im Jahr 3Ä 414 wurde die Insel zur verstärkten Besiedlung freigegeben und unter den Häusern aufgeteilt, die weiterhin nach ihren alten Traditionen lebten. Diese sahen beispielsweise Sklaverei und legalen Meuchelmord vor.

Als der finstere Dagoth Ur im Jahr 2Ä 882 im Roten Berg erwachte, versuchte das Tribunal vierhundert Jahre lang, ihn zu besiegen - erfolglos. Nur die Errichtung des Geisterwalls rund um den Berg herum, konnte dem Übel Einhalt gebieten.

Im Jahr 3Ä 427 kehrte der Chimer-Fürst Nerevar in neuer Gestalt zurück, besiegte Dagoth Ur und brauch die Macht des Tribunals - Spieler kennen die Ereignisse aus The Elder Scrolls 3: Morrowind.

The Elder Scrolls 3: Morrowind - Test-Video PLUS 5:09 The Elder Scrolls 3: Morrowind - Test-Video

Die Oblivion-Krise und der Bürgerkrieg in Himmelsrand

Im Jahr 3Ä 433 begann die sogenannte Oblivion-Krise, deren Verlauf in The Elder Scrolls 4: Oblivion, erzählt wird. Der Daedra-Fürst Mehrunes Dagon startetevon seiner Oblivion-Ebene auseine Invasion Tamriels, die durch den Tod des Imperators Uriel Septim VII eingeleitet wurde. Nur das Opfer des kaiserlichen Nachfahren Martin Septim konnte diese Bedrohung aufhalten. So endete die dritte Ära in Tamriel.

Zu jener Zeit hatten die Dunmer Morrowinds und Vvardenfells noch mit den Nachwirkungen des Machtverlusts des Tribunals zu kämpfen. Im Jahr 4Ä 05 fiel Baar Dau, der über der Hauptstadt Vivec schwebende Himmelskörper, auch Lügenfelsen genannt, auf Vvardenfell herab, zerstörte die Stadt und ließ den Roten Berg ausbrechen.

Vergangenheit trifft Gegenwart: War Vvardenfell früher aufgrund seiner religiösen Bedeutung nur spärlich besiedelt, ist die Insel heute wegen einer Naturkatastrophe unbewohnbar.Vergangenheit trifft Gegenwart: War Vvardenfell früher aufgrund seiner religiösen Bedeutung nur spärlich besiedelt, ist die Insel heute wegen einer Naturkatastrophe unbewohnbar.

Die gesamte Insel wurde von Asche und Lava bedeckt. Seitdem ist Vvardenfell größtenteils unbewohnbar, da der Vulkan noch immer aktiv ist. Die Argonier aus der Schwarzmarsch im Süden nutzen dies aus und starteten eine Invasion Morrowinds, während der viele Städte niedergebrannt wurden.

Zahlreiche Dunmer flüchteten daher in den kommenden Jahren nach Himmelsrand. Als im Jahr 4Ä 22 die Thalmor der Summerset Inseln an die Macht gelangten, begann ihre Eroberung des Kontinents Tamriel.

Die neueste Geschichte von Tamriels ereignet sich im Jahr 4Ä 201/202 mit The Elder Scrolls 5: Skyrim und der Rückkehr sowie dem darauffolgenden Kampf gegen den Drachen Alduin sowie dem Bürgerkrieg zwischen der kaiserlichen Herrschaft und den nach Unabhängigkeit strebenden Sturmmänteln.

The Elder Scrolls Online: Morrowind - Alle Infos auf der Themenseite

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test-Video zur PC-Version des Rollenspiels 8:38 The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test-Video zur PC-Version des Rollenspiels


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...