EU-Initiative - Ausweiskontrolle beim Kauf von Videospielen

von GameStar Redaktion,
16.01.2007 11:50 Uhr

Nachdem die CSU in Bayern erst kürzlich beschlossen hat, per Bundesratsinitiative gegen so genannte "Killerspiele" gesetzlich vorzugehen, plant jetzt auch die EU-Kommission strengere Auflagen. So will die Europäische Union Ausweiskontrollen beim Kauf von Videospielen einführen.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte der EU-Kommissar für Justiz, Franco Frattini, dass Händler, die beim Verkauf von Gewalt verherrlichenden Videospielen die Auflage missachten, mit drastischen Strafen zu rechnen haben. Er plädierte zudem ein EU-weites Strafmaß festzulegen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage will Frattini bis Ende März vorlegen. Der Entwurf wird bereits von acht Mitgliedsstaaten (Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Spanien, Ungarn) unterstützt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen