EU: Microsoft soll andere Browser anbieten - Internet Explorer darf dafür bleiben

Die EU ändert ihre Strategie: Anstatt die Entfernung des Internet Explorers von Windows zu fordern, soll Microsoft andere Browser anbieten müssen.

von Georg Wieselsberger,
01.06.2009 12:12 Uhr

Wie das Wall Street Journal meldet, will die EU Microsoft dazu zwingen, andere Browser mit neuen Windows-Versionen auszuliefern und für bestehende Installationen per Windows-Update anzubieten. Die bisher geforderte Entbündelung des Internet Explorers von Windows soll dafür entfallen.

Für die Umsetzung der Forderung soll die EU-Kommission an einen Auswahl-Bildschirm denken, der bei der Installation des Betriebssystems erscheint und die Installation anderer Browser und die Festlegung des Standard-Browsers ermöglicht. Eine endgültige Entscheidung soll aber erst in einigen Wochen fallen. Microsoft erklärte, man werde sich an die EU-Gesetze halten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...