Europa Universalis 4 - Release-Termin für zehnte Erweiterung Mandate of Heaven

Die Erweiterung Mandate of Heaven für Europa Universalis 4 erscheint am 6. April 2017 und konzentriert sich auf die asiatischen Nationen, genauer gesagt auf Japan und China.

von Manuel Fritsch,
13.03.2017 18:50 Uhr

Europa Universalis 4 - »Mandate of Heaven«-DLC im Ankündigungs-Trailer 1:04 Europa Universalis 4 - »Mandate of Heaven«-DLC im Ankündigungs-Trailer

Die Erweiterung Mandate of Heaven für das Strategiespiel Europa Universalis 4 erscheint offiziell am 6. April. Das Datum hat Paradox Interactive heute offiziell bestätigt. Die inzwischen zehnte Erweiterung konzentriert sich vor allem auf die asiatischen Nationen, genauer gesagt auf Japan und China.

Ein Kernstück soll die Verwaltung des Himmelsreichs werden. Die soll vergleichbar sein mit dem Heiligen Römischen Reich aus dem Hauptspiel.

Die neuen Inhalte der Erweiterung:

  • Zeitalter und goldene Ära: In vier Zeitaltern können Vorteile verdient werden, die bis zum Ausruf einer goldenen Ära reichen.
  • Meritokratie: Der chinesische Kaiser kann preiswerte Berater einstellen, um immer die Funktion des Imperiums zu gewährleisten.
  • Einkommen durch Tribut: Jährliche Tributzahlungen, in Form von Gold, Arbeitskraft oder Monarchie-Punkten, können von benachbarten Nationen eingefordert werden.
  • Mandschu Banner: Die Mandschu Provinzen können preiswerte Armeen aus dem traditionellen Stämme-System bereitstellen.
  • Japanische Shogune: Die Daimyôs können mit neuen Interaktionen beeinflusst werden, um sie der Autorität des Spielers zu unterwerfen, die Macht zu erweitern oder Seppuku zu begehen.
  • Diplomatischer Macrobuilder: Häufig genutzte diplomatische Aktionen sind jetzt leicht über das Macrobuilder Interface zu erreichen
  • Neue Events und Entscheidungen

Mehr zum Thema: Europa Universalis 4: Mandate of Heaven - Alles zu Addon, Release und Patch 1.20

Europa Universalis 4 - Screenshots ansehen


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.