EVE: Valkyrie - Facebook-Deal ändert nichts an Release-Plänen

Der Entwickler CCP Games gibt bekannt, dass die Übernahme von Oculus VR durch Facebook keine Auswirkungen auf den Release von EVE: Valkyrie haben wird.

von Andre Linken,
27.03.2014 10:18 Uhr

Die Facebook-Übernahme von Oculus VR hat keinerlei Auswirkungen auf den Release von EVE: Valkyrie.Die Facebook-Übernahme von Oculus VR hat keinerlei Auswirkungen auf den Release von EVE: Valkyrie.

Die Übernahme von Oculus VR durch Facebook wird keine Auswirkungen auf die Release-Pläne des Weltraum-Actionspiels EVE: Valkyrie haben.

Dies gab der Entwickler CCP Games jetzt gegenüber dem Magazin Eurogamer bekannt. Demnach soll EVE: Valkyrie auch weiterhin als exklusiver Launch-Titel für die Konsumentenversion von Oculus Rift erscheinen. Allerdings steht noch immer kein konkreter Release-Termin fest.

»Wir freuen uns sehr für unsere Freunde und Kollegen bei Oculus. Wir teilen ihre Vision bezüglich der Zukunft von VR sowie das Gaming und freuen uns, mit EVE: Valkyrie am Consumer-Launch von Oculus Rift teilzunehmen.«

Gestern wurde bekannt, dass Facebook die Firma Oculus VR für 2,3 Milliarden Dollar gekauft hat. 400 Millionen US-Dollar wird Facebook in bar bezahlen, 1,6 Milliarden US-Dollar sollen durch Facebook-Aktien beglichen werden. Weitere 300 Millionen US-Dollar sind an bestimmte Erfolgskonditionen gebunden.

EVE Valkyrie ist ein Weltraum-Actionspiel von dem Entwickler CCP Games, das die VR-Brille Oculus Rift unterstützt. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Raumschiffpiloten, der im EVE Online -Universum zahlreiche Dogfights bestreiten muss.

» Das Special zur Oculus-Übernahme durch Facebook auf GameStar.de lesen

Gameplay-Trailer von EVE: Valkyrie Gameplay-Trailer von EVE: Valkyrie

EVE: Valkyrie - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...