Everquest: Keine Emanzipation!

von Georg Valtin,
27.06.2003 09:11 Uhr

Auf diese Erkenntnis hat die Welt gewartet: Weibliche Charaktere werden im Online-Rollenspiel Everqest untergebuttert. Das jedenfalls glaubt der amerikanische Wissenschaftler Edward Castronova von der California State University Fullerton herausgefunden zu haben. Dabei verglich er die Preise, zu denen Everquest-Charaktere beim Online-Auktionshaus Ebay versteigert werden. Danach erzielten männliche Avatare durchschnittlich 346 Dollar, während die Polygon-Frauen im Schnitt nur 281 Dollar einbringen. Dieser Unterschied spiegelt laut Castronova die Einkommensunterschiede zwischen den Geschlechtern in der realen Welt wieder und sei sogar ein Indiz für die Diskriminierung der Frauen. Den kompletten, englischen Artikel des Wissenschaftlers finden Sie unter diesem Link auf der Website der Social Science Research Network Electronic Libary.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen