Facebook - Bündnis gegen Datenschutz-Lockerung gegründet

Der Grünen-Politiker Malte Spitz hat ein Facebook-internes Bündnis gegen Pläne des sozialen Netzwerkes zur Lockerung des Datenschutzes gegründet.

von GameStar Redaktion,
12.04.2010 15:20 Uhr

Mit einem Aktionsbündnis will sich eine Facebook-Gruppe gegen die ungefragte Weitergabe von Daten an Dritte wehren. Die vom Grünen-Bundesvorstandsmitglied Malte Spitz gegründete Initiative »Facebook Privacy Control - NOW!« hat nach wenigen Tagen bereits über 25.000 Mitglieder gefunden. Dazu gehören Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien, was Spitz in seinem Blog erfreut: »Das ist ein tolles Zeichen. Es freut mich auch dass Abgeordnete aller Fraktionen diese Aktion unterstützen, von der Linken bis zur CSU. Das zeigt deutlich, auch wenn man oft fachpolitisch unterschiedlicher Meinung ist, tritt man gemeinsam für die Rechte von Nutzerinnen und Nutzern ein.«

In einer kürzlich angekündigten Änderung der Datenschutz-Bestimmungen will Facebook die Nutzerdaten auch an ausgewählte Dritte weitergeben (verkaufen). Diese sollen mit den Daten gezielt Werbung lancieren können. Die ungefragte Weitergabe wird von Spitz scharf kritisiert. Das Recht an den eigenen Daten müsse beim Nutzer bleiben. Zudem wird Facebook aufgefordert, zusammen mit den Nutzern und Verbraucherschützern strenge Datenschutz-Vorgaben zu verfassen, die dann weltweit für das Netzwerk gelten sollen.

Anstatt einfach einen Boykottaufruf zu starten, will die Gruppe mit Aktionen und Informationen in Facebook selbst Druck auf das soziale Netzwerk ausüben. Zuvor hatte bereits Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) Facebook wegen deren Datenschutz-Politik heftik attackiert und mit der Löschung ihres Accounts gedroht.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.