Facebook-Chef Mark Zuckerberg - Stellungnahme zur Kritik an seiner Stiftung

Nachdem Facebook-Chef Mark Zuckerberg angekündigt hatte, 99 Prozent seiner Aktien an eine eigene Stiftung zu spenden, gab es viel Kritik und Unterstellungen zu den Beweggründen. Darauf hat Zuckerberg nun reagiert.

von Georg Wieselsberger,
04.12.2015 08:58 Uhr

Mark Zuckerberg erklärt, warum er seien Facebook-Aktien an eine eigene LLC spendet.Mark Zuckerberg erklärt, warum er seien Facebook-Aktien an eine eigene LLC spendet.

Mark Zuckerberg und seine Frau wollen im Laufe der Jahre 99 Prozent aller Facebook-Aktien auf eine selbst gegründete Stiftung übertragen. Die Aktien haben aktuell einen Börsenwert von 45 Milliarden US-Dollar. Die Stiftung soll dann Projekte unterstützen, die sich um Bildung, Medizin und den Fortschritt der Menschheit kümmern. Doch die Tatsache, dass die Spende der Aktien an eine Stiftung gehen soll, über die die Zuckerbergs selbst die Kontrolle haben, hatte zu viel Kritik geführt.

Teilweise wurde Mark Zuckerberg auch vorgeworfen, das gesamte Projekt sei nur als Steuerspar-Möglichkeit und nicht wirklich aus wohltätigen Zwecken geplant worden. Als Beleg wurde auch die Tatsache aufgeführt, dass die Stiftung nicht als No-Profit-Organisation, sondern als Unternehmen arbeiten soll. Nun hat Mark Zuckerberg in einem weiteren Beitrag die Gründe dafür erklärt.

Eine Limited Liability Company (LLC) hätte ganz andere Möglichkeiten als eine Wohltätigkeitsorganisation. Über die LLC seien private Investitionen und die Teilnahme an der politischen Diskussion möglich. Eine Charity hingegen darf weder in Unternehmen investieren, die selbst Gewinne erwirtschaften wollen, noch Lobbyarbeit für die eigenen Ziele betreiben. »Für uns ist das Wichtigste, dass wir flexibel darin sind, die Organisationen zu unterstützen, die die beste Arbeit machen - ganz egal, wie sie strukturiert sind«.

Gleichzeitig stellte Zuckerberg klar, dass die Nutzung einer LLC auch dafür sorgt, dass es keinerlei Steuervorteile für ihn oder seine Frau gäbe. Eine Übertragung der Aktien an eine traditionelle wohltätige Organisation hingegen hätte sofort steuersparend genutzt werden können. So würden jedoch sogar Steuern fällig, wenn die LLC die übertragenen Aktien verkauft.

Quelle: Mark Zuckerberg


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen