Facebook macht dumm? - Nutzer haben schlechtere Noten

Obwohl die Nutzer von Facebook einen schlechteren Notenschnitt haben, wollen die Forscher daraus keinen direkten Zusammenhang erstellen.

von Georg Wieselsberger,
14.04.2009 09:34 Uhr

Eine Studie der Ohio State University unter College-Schülern ergab, dass Nutzer von Facebook schlechtere Noten haben. Der Notendurchschnitt der Nicht-Nutzer lag 0.5 Punkte höher. Dabei stellten die Forscher auch fest, dass Facebook-Nutzer zwischen einer und fünf Stunden pro Woche lernen, während die Nicht-Nutzer elf bis fünfzehn Stunden oder mehr wöchentlich für das Lernen aufwenden. Den direkten Zusammenhang zwischen Facebook und den Ergebnissen könne man aber nicht so einfach ziehen.

So könne es durchaus sein, dass manche Menschen eben ungern lernen und sich dann von der ersten Sache ablenken lassen, beispielsweise durch Facebook. Außerdem zeigte die Studie auch, dass Studenten, die unter der Woche ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, weniger Zeit auf Facebook verbringen, während Studenten, die viel Zeit mit anderen Studenten verbringen, auch mehr auf Facebook vertreten sind. Interessant war laut Forscherin Aryn Karpinski auch, dass die Schüler ihre Online-Aktivitäten sofort verteidigten, obwohl die Fragen weder positiv noch negativ auszulegen waren.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.