Fallout 3: Interplay spricht

von GameStar Redaktion,
19.12.2003 15:49 Uhr

"Die Black Isle Studios bleiben bestehen... Der Status von Fallout 3 unterliegt der Prüfung." So klingt es, wenn die Finanzabteilung von Interplay die Geschehnisse in der Firma gegenüber dem Internetmagazin IGN zusammenfasst. Weiterhin heißt es: "Fallout lebt weiter. Das heißt nicht, dass in den nächsten Monaten ein neues Fallout-Spiel für den PC käme... Das Management wird alles Mögliche tun, .... was innerhalb der gegebenen finanziellen Möglichkeiten liegt."

Dieses Statement entspricht wahrscheinlich nicht der Wahrheit: Laut verlässlichen Aussagen von Ex-Mitarbeitern der Black Isle Studios (siehe auch News und News) in Foren von Fan-Sites wurden bis auf zwei alle Angestellten von Black Isle entlassen. Zu den entlassenen Mitarbeitern gehört das Programmier-Team des PC-Rollenspiels Fallout 3. Als Label für Interplay soll Black Isle Studios allerdings bestehen bleiben. Der Aufdruck schmückt künftig Spiele, die von Fremdfirmen für Interplay programmiert werden, z.B. das Konsolen-Actionspiel Fallout: Brotherhood of Steel.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen