Fallout 4 - Mod-Support soll weiter verbessert werden

Bethesda baut den Mod-Support für Fallout 4 weiter aus. Unter anderem soll das Speicherlimit auf der PlayStation 4 und der Xbox One erweitert werden. Aber auch weitere Verbesserungen sind geplant.

von Tobias Ritter,
10.06.2016 11:47 Uhr

Fallout 4 - Launch-Trailer zum Modding-Tool »Creation Kit« 2:05 Fallout 4 - Launch-Trailer zum Modding-Tool »Creation Kit«

Auf dem PC und der Xbox One hat Bethesda bereits einen offiziellen Mod-Support für Fallout 4 etabliert. Auf der PlayStation 4 soll die Unterstützung von Modifikationen bald folgen. Und auch generell ist eine weitere Verbesserung des Features geplant. Das haben die Entwickler nun im Rahmen einer Mods-Summer-Roadmap auf der offiziellen Bethesda-Webseite angekündigt.

Freuen dürfen sich demnach auch Konsolenbesitzer: Die Entwickler befinden sich derzeit in Gesprächen mit Sony und Microsoft, um das aktuell noch auf zwei Gigabyte begrenzte Speicherlimit auf der PlayStation 4 und der Xbox One zu erhöhen. Zukünftig könnten dann auch größere Modifikationen ihren Weg auf die beiden Konsolensysteme finden.

Mehr zum Thema: Alle Infos zum Mod-Tool in Fallout 4

Außerdem sollen die Sicherheitsmechanismen beim Mod-Upload erhöht werden, so dass keine gestohlenen Werke von Dritten mehr hochgeladen werden können. Insbesondere das Melde-System soll diesbezüglich ausgebaut werden. Außerdem sollen Modder ihren Webseiten-Account mit ihrem Steam-Account verknüpfen müssen.

Darüber hinaus ist die Rede von einer verbesserten Benutzeroberfläche beim Stöbern in der Mod-Liste, einem Support für mehre Bilder, neuen Kommentaroptionen und Markierungen für Mods, die sich noch in Arbeit befinden. Auch neue Statistiken soll es bald geben.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...