Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Far Cry

Urlaubsreif? Wir haben einen heißen Tipp für Sie: Im Februar können Sie unter Palmen ballern, schleichen und eine hübsche Brünette befreien.

26.11.2003 15:15 Uhr

Wenn Verstärkung im Anflug ist, sollten Sie schleunigst die Beine in die Hand nehmen und sich hinter einem Farn verstecken.Wenn Verstärkung im Anflug ist, sollten Sie schleunigst die Beine in die Hand nehmen und sich hinter einem Farn verstecken.

Südsee hin, Sonne her. Wenn in lauschiger Tropenkulisse statt Kokosnüssen blaue Bohnen umherfliegen, wird das lauschigste Inselparadies zur Actionhölle. Jack Carver, Kapitän einer Charteryacht, erfährt das am eigenen Leib. Erst entführen die Schergen eines verrückten Professors seine hübsche Kundin Valerie, dann sprengen sie sein Boot und zu guter Letzt sperren sie ihn auch noch in einen maroden Bunker. Im Ego-Shooter Far Cry macht er sich auf, auszubrechen und die Dame zu retten.

Wir haben eine neue Version des verheißungsvollen Programms beim Entwickler Crytek in Coburg ausführlich unter die Lupe genommen und uns unter anderem im Multiplayer-Modus gemessen. Und sind schlichtweg begeistert!

Infos und Informanten

Die Gegner-Modelle stehen der Landschaftsgrafik in Sachen Detailverliebtheit in nichts nach.Die Gegner-Modelle stehen der Landschaftsgrafik in Sachen Detailverliebtheit in nichts nach.

Zunächst ist Jack noch wehrlos und muss sich erst mal eine Knarre beschaffen. Auf Stöbertour durch den Bunker finden wir einen elektronischen Kompass, der nicht nur die Himmelsrichtungen verrät. Viel wichtiger ist die Zusatzfunktion zum Anzeigen von Feindbewegungen. Gegner, die in der Nähe sind, Jack aber noch nicht entdeckt haben, werden mit grünen Punkten gekennzeichnet. Sobald die Schurken auf ihn aufmerksam geworden sind, verfärben sich die Punkte gelb. Wenn sie ihn gar sehen und somit unter Beschuss nehmen können, signalisiert der Kompass das mit roten Punkten. Dieser arme Bursche hinterlässt uns für besseren Durchblick das Nachtsichtgerät. Danke!

Ein paar Räume weiter liegt die erste Pistole - und ein Funkgerät. Darüber meldet sich der geheimnisvolle Doyle, der Jack auf seinem Streifzug über die Inselgruppe mit wertvollen Tipps versorgt. Woher der Knilch so viel über das Atoll und die Vorkommnisse darauf weiß, erfahren Sie erst sehr viel später im Spiel.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 745,5 KByte
Sprache: Deutsch


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen