Festplatten - Mit Trick schneller als Velociraptor?

Eine künstlich auf 300 GB verkleinerte, normalerweise 1,5 TByte große Seagate Barracuda soll laut TechwareLabs in der Lage sein, die doppelt so teure Western Digital Velociraptor zu schlagen.

von Georg Wieselsberger,
16.07.2009 14:02 Uhr

TechwareLabs berichtet über eine Möglichkeit, aus einer 1,5 TByte großen Seagate Barracuda 7200.11 ST31500341AS eine 300 GByte große Festplatte zu machen, die bis auf die Zugriffszeiten in wenigen Tests die Leistung einer Western Digital Velociraptor übertrifft. Dazu muss die Festplatte mit den Seagate SeaTools künstlich auf 300 GByte verkleinert werden, so dass nur noch die schnellsten Bereiche der Festplatte genutzt werden.

Zwar gehen auf diese Weise 1,2 TByte an Speicherplatz verloren, man erhält laut TechwareLabs dafür aber ein Laufwerk, dass die Velociraptor für den halben Preis übertrifft – und das teilweise sogar deutlich, wie zahlreiche Benchmarks auf der Seite zeigen. Überprüft haben wir diese Angaben nicht.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.