Festplatten - 500-GByte-Laufwerke billiger, ansonsten weiter hohe Preise

Die Festplattenpreise zeigen auch ein halbes Jahr nach der Flutkatastrophe in Thailand nur wenig Tendenz nach unten.

von Georg Wieselsberger,
31.03.2012 12:13 Uhr

Wie der Branchendienst DigiTimes meldet, dürfte die Produktion im 2. Quartal 2012 noch immer deutlich unter dem Niveau im 3. Quartal 2011 vor der Flutkatastrophe in Thailand liegen. Trotzdem sollen die Preise Ende April vor allem bei 3,5-Zoll-Festplatten mit 500 GByte um rund zehn Prozent sinken, um die Verkäufe anzukurbeln und Lagerbestände abzubauen.

Im 3. Quartal 2012 sollen dann die Folgen der Flut so gut wie überwunden sein und die Produktion wieder bei bis zu 180 Millionen Laufwerken liegen, dem Stand von Oktober 2011.

Die Preise werden aber laut dem Bericht höchstwahrscheinlich auch dann nicht sinken, da zum einen die Herstellungskosten gestiegen sind und auch die Nachfrage aufgrund neuer Rechner mit Intel Ivy-Bridge-CPU und dem für Oktober erwarteten Windows 8 steigen dürfte.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen