Festplatten - Hitze-Technik ermöglicht Laufwerke mit 60 TByte

Der Festplattenhersteller Seagate will mit einer neuen Technik die Kapazitäten von Festplatten zunächst verdoppeln und dann bis 60 TByte steigern.

von Georg Wieselsberger,
20.03.2012 15:44 Uhr

Wie Seagate meldet, hat das Unternehmen mit der neuen Technik »Heat-Assisted Magnetic Recording« (HAMR) die Speicherdichte im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten bereits um 55 Prozent steigern können.

Da das seit dem Jahr 2006 in Festplatten verwendete Perpendicular Magnetic Recording (PMR) laut Seagate in den nächsten Jahren sein Limit erreichen wird, soll HAMR dann noch größere Laufwerke ermöglichen. Bei der ersten Generation der HAMR-Festplatten, die noch in diesem Jahrzehnt erscheinen sollen, will Seagate Kapazitäten von 6 TByte für 3,5-Zoll-Laufwerke und 2 TByte für 2,5-Zoll-Modelle erreichen. HAMR bietet aber laut der Pressemitteilung ein hohes Potential für weitere Steigerungen und könnte im Laufe der folgenden zehn Jahre Festplatten mit bis zu 60 TByte beziehungsweise 20 TByte für Laptops ermöglichen.

Auch wenn diese Zeitspannen lang erscheinen – es dauerte immerhin 50 Jahre, bis die Technik der ersten Festplatten durch das oben erwähnte PMR abgelöst wurde. HAMR stellt im Vergleich also einen relativ raschen Fortschritt dar.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen