Firefox 11 Beta - Import von Google Chrome, bessere Synchronisation, schnellere Ladezeiten

Nach Firefox 10 hat Mozilla nun auch die erste Beta-Version des Nachfolgers Firefox 11 veröffentlicht, die neue Funktionen für Nutzer und Entwickler enthält.

von Georg Wieselsberger,
06.02.2012 09:57 Uhr

Der schnelle Entwicklungszyklus, nach dem Mozilla seit einiger Zeit arbeitet, sorgt dafür, dass nur wenige Tage nach der Fertigstellung von Firefox 10 bereits die erste Beta-Version von Firefox 11 zum Download bereitsteht. Laut den Release Notes enthält Firefox 11 zwar nur eine Handvoll Änderungen, die dafür aber einige Firefox-Nutzer besonders interessant sein dürften.

Wer Firefox beispielsweise auf mehreren Rechnern nutzt, konnte bisher schon seine Daten und Lesezeichen synchronisieren. Mit Firefox 11 kommt nun die Möglichkeit hinzu, auch die installierten Erweiterungen auf allen Rechnern abzugleichen. Nutzer von Google Chrome, die sich Firefox ansehen oder beide Browser nutzen wollen, können nun ihre Lesezeichen, den Verlauf und die Cookies in Firefox übernehmen.

Für Entwickler stehen eine neue Möglichkeit zum Testen von Webseiten in 3D, ein Style Editor für CSS und das SPDY-Protokoll bereit. Letzteres soll noch schnellere Ladezeiten bei Webseiten ermöglichen und wurde von Google entwickelt. Allerdings muss auch der Server SPDY unterstützen. Da Webseiten von Google dies bereits tun, dürfte Firefox 11 mit diesen Webseiten nun schneller funktionieren. Wie immer steht die Beta-Version von Firefox auf der Mozilla-Kanal-Webseite bereit.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen