Flatout 4: Total Insanity - Release-Fenster und neuer Publisher des Stuntracers

Der Destruction-Derby-Funracer FlatOut 4: Total Insanity hat einen neuen Publisher. In Europa wird sich Bigben um den Release kümmern. Als Release-Zeitfenster wird der März 2017 angekündigt.

von Manuel Fritsch,
18.11.2016 19:23 Uhr

Flatout 4: Total Insanity soll im März 2017 erscheinen. Das hat der neue Publisher Bigben Interactive bekannt gegeben.Flatout 4: Total Insanity soll im März 2017 erscheinen. Das hat der neue Publisher Bigben Interactive bekannt gegeben.

Der Publisher Bigben Interactive hat bekannt gegeben, die Veröffentlichung des Rennspiels FlatOut 4: Total Insanity zu übernehmen. Als Release-Zeitfenster wird der März 2017 angekündigt.

Der neueste Titel der Reihe soll ein »actionlastiges Demolition-Derby-Rennspiel« werden. Das Spiel enthält viele der Spielmodi, durch die die Reihe zum Erfolg wurde (insbesondere den Stunt-Modus), während der neue Assault-Modus und weitere Features in Einzel- wie auch Mehrspieler-Modus für noch mehr Spaß und Wettbewerb sorgen sollen.

Alain Falc, CEO von Bigben Interactive begründet die Zusammenarbeit:

"Bigben hat eine besondere Expertise entwickelt, was Rennspiele angeht, und wir freuen uns sehr, mit Strategy First an einer so bekannten Lizenz wie FlatOut zu arbeiten. FlatOut 4 – Total Insanity ist die Rückkehr der Franchise zu den Qualitäten, für die das Spiel bekannt geworden ist. Wir sind sicher, dass wir mit dem neuen Titel auch Spieler in Europa und Asien begeistern werden."

Flatout 4: Total Insanity soll weiterhin eng in Absprache mit der treuen Fan-Community entwickelt werden soll. Ein erster Beweis dafür soll die Abstimmung auf der offiziellen Webseite sein, bei der die Spieler eine klassische Strecke aus den Vorgängern wählen können.

Mehr zum Spiel: Flatout 4: Total Insanity - Neuer Name, erste Bilder

Flatout 4: Total Insanity - Screenshots ansehen

News: No-Man's-Sky-Entwickler macht jetzt Star Citizen - Blizzard-Story-Guru Metzen kündigt wegen Panik-Attacken News: No-Man's-Sky-Entwickler macht jetzt Star Citizen - Blizzard-Story-Guru Metzen kündigt wegen Panik-Attacken


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...