Force-Feedback-Anzug ARAIG bei Kickstarter - Gaming mit vollem Körpereinsatz

Ein neues Kickstarter-Projekt soll Einschüsse, Lasertreffer und andere Widrigkeiten aus dem Gamer-Alltag am ganzen Körper deutlich machen. Der ARAIG genannte Anzug simuliert Einschläge und Erschütterungen, bietet aber auch Surround-Sound.

von Dennis Ziesecke,
04.06.2013 09:31 Uhr

ARAIG KickstarterARAIG Kickstarter

Echte Krieger kennen keinen Schmerz? Das könnte sich mit dem Force-Feedback-Anzug ARAIG - As Real As It Gets - ändern. Das Kickerstarter-Projekt versetzt den Spieler noch etwas weiter aufs virtuelle Schlachtfeld indem es nicht nur Einschüsse und Erschütterungen simuliert sondern per Vibrationsmotor auch Brust- und Bauchmuskeln stimuliert. So sollen auch Kitzeln und Ziehen in diesen Bereichen simuliert werden können. Damit sich der Träger des Anzugs nicht permanent aus dem Surround-Sweet-Spot bewegt, verfügt ARAIG auch über Surround-Lautsprecher und sogar einen Subwoofer. Dieser befindet sich beim Prototypen zwar noch auf dem Rücken des Nutzers, soll aber in der finalen Version direkt in den Anzug wandern.

Durch die verschiedenen Stimulatoren am gesamten Oberkörper soll ARAIG die Auswirkungen verschiedener Waffensysteme simulieren können. Natürlich ohne echtes Verletzungsrisiko für den Träger. Und entgegen unserer Einleitung auch ohne echte Schmerzen.

Verbunden wird das martialisch anmutende Gaming-Kleidungsstück mittels eines Decoders, der für verschiedene Plattformen wie Xbox 360, PS3, Wii und PC angeboten wird. Beim Wechsel der Plattform muss der Decoder gewechselt werden - immerhin nicht der ganze Anzug. Allerdings müssen Spiele an den ARAIG angepasst werden, damit die Effekte zum Tragen kommen können.

Ein Großteil der erhofften Kickstarter-Einnahmen von 900.000 US-Dollar - von denen aktuell bei noch 25 Tagen Restlaufzeit etwas mehr als 51.000 US-Dollar bereits erzielt wurden - dürfte daher in die PR fließen um Publisher und Entwicklerstudios von der Unterstützung des Anzugs zu überzeugen.

Wer sich den ARAIG-Anzug bei Kickstarter zum Vorzugspreis von 325 US-Dollar sichern möchte, sollte sich beeilen. Das Kontingent an 300-Dollar-Anzügen ist bereits erschöpft, der finale Preis soll 499 US-Dollar betragen. Für 4.500 US-Dollar oder mehr gibt es zudem die Möglichkeit, den Anzug drei Tage lang im Rahmen der Closed Beta direkt mit dem Entwicklerteam zu testen - den Flug in die USA muss der Spender selbst zahlen. Ausgeliefert werden sollen die Anzüge dann Ende 2014, passend zum Release von Oculus Rift übrigens. Bis zum 30. Juni 2013 werden noch Pledges auf Kickstarter entgegen genommen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen