Frankreich - Urheberrechts-Behörde verletzt Urheberrecht

Es erscheint fast wie eine Realsatire, entspricht jedoch der Wahrheit. Die in Frankreich geschaffene Behörde Hadopi hat ein Logo vorgestellt, das einen urheberrechtlich geschützten Zeichensatz ohne Erlaubnis verwendet.

von Georg Wieselsberger,
13.01.2010 15:09 Uhr

Wie das Blog Korben.info meldet, fiel der Zeichensatz im brandneuen Hadopi-Logo sofort auf, denn er war bereits sehr bekannt. Er wurde von Jean- François Porchez unter der Bezeichnung »Bienvenue« im Jahr 2000 für die France Telecom entworfen und darf nur von diesem Unternehmen genutzt werden.

Damit verstößt das Logo tatsächlich selbst gegen das Urheberrecht, was zu spöttischen Anmerkungen veranlasste, es sei alleine schon deswegen perfekt für Hadopi geeignet. Das rote O in der Mitte erinnere neben wenig schmeichelhaften Vergleichen aus der Anatomie auch an HAL 9000, den Computer des Raumschiffs aus dem Films »2001: Odyssee im Weltraum«. Inzwischen kursieren sogar Versionen des Logos, bei dem das O durch das rote Auge des Rechners ersetzt wurde.

Die Hadopi-Behörde soll Fälle von Urheberrechtsverletzungen bearbeiten und gehört zum in Frankreich seit Jahresbeginn geltenden 3-Strikes-Gesetz, das Internetsperren vorsieht.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...