Für preiswertere Windows-RT-Tablets - Microsoft senkt Preise für Windows 8 und Office

Mit günstigeren Preisen für Tablet- und Notebook-Hersteller will Microsoft den Markt neu ordnen. Tablets sollen ab 199 US-Dollar angeboten werden können, Touchscreen-Notebooks sollen ebenfalls stark im Preis fallen.

von Dennis Ziesecke,
03.06.2013 17:15 Uhr

Windows 8 Tablets mit Intel-CPUWindows 8 Tablets mit Intel-CPU

Zwar liegen die Preise, die Hardwarehersteller für Windows- und Office-Lizenzen zahlen müssen generell niedriger als die Preise für den Endverbraucher - nun sollen die OEM-Preise für Hersteller aber noch einmal drastisch fallen. Wie das Wall Street Journal berichtet will Microsoft den Hersteller Preisnachlässe auf Office und Windows von bis zu zwei Dritteln des ursprünglichen Preises gewähren.

Den Preisnachlass gewährt Microsoft aber nicht aus Nächstenliebe. Ziel der Aktion sei es, Touchscreen-Notebooks für 300 US-Dollar anstelle von rund 700 US-Dollar auf den Markt zu bringen. Windows-Tablets mit Bildschirmdiagonalen von 8 Zoll oder weniger sollen für 199 US-Dollar angeboten werden können. Microsoft drängt mit den niedrigeren Preisen also stärker in den Markt - auch wenn ein Preisverfall von 400 US-Dollar für Touchscreen-Notebooks sich nur schwer alleine durch eine günstigere Windows-Lizenz realisieren lassen dürfte. Im Tablet-Bereich sind zudem nur RT-Lizenzen betroffen, da bei Geräten mit kleinen Displaydiagonalen und Windows RT der Preis für das Betriebssystem überdurchschnittlich stark auf den Gesamtpreis drückt. Bereits vor dem Release von Windows RT wurde Microsoft von Herstellern für die hohen Preise der Lizenzen gerügt - wie viel tatsächlich für Windows RT gezahlt werden muss ist indes noch immer unklar.

Microsofts Konzernchef Steve Ballmer plant offenbar eine größere Umstrukturierung des Unternehmens. So soll Microsoft zu einem "Geräte- und Dienste-Unternehmen" werden. In diesem Zusammenhang werden drei Manager mehr Macht im Unternehmen erhalten: Tony Bates, verantwortlich für Skype Communications, Satya Nadella, President der Sparte Servers and Tools sowie Don Mattrick, bei Microsoft für Interactive Entertainment verantwortlich.


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.