Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Gainward Geforce GTX 560 Ti Phantom - Kürzer, leiser und schneller als Standard-GTX-560

Zum Test liefert Gainward mit der Geforce GTX 560 Ti Phantom eine gelungene GTX 560. Die Grafikkarte ist leicht übertaktet, hat einen äußerst leisen Kühler sowie eine besonders kurze Bauform.

von Hendrik Weins,
21.03.2011 08:43 Uhr

Die Gainward Geforce GTX 560 Ti Phantom ist eine der ersten Geforce GTX 560 Ti, die über eine vom Hersteller überarbeitete Platine verfügt. Das neue Design spart im direkten Vergleich zum Referenzdesign mehrere Zentimeter Länge. Dafür ist die Phantom wegen des neuen Kühlaggregats etwas höher als das Referenzmodell und belegt somit gleich drei statt der üblichen zwei Steckplätze.

Besonders auffällig ist das neu entworfene Kühlkonzept. So verbaut der Hersteller die Lüfter nicht wie sonst üblich auf den Kühlrippen, sondern darunter. Auf diese Weise ziehen die zwei 80-mm-Ventilatoren die Luft durch die Kühlfinnen und pusten direkt auf die Platine. Mit 230 Euro kostet die GTX 560 Ti Phantom in etwa so viel wie das Referenzmodell und liegt mit AMDs etwas schnelleren Radeon HD 6950 auf einem Preisniveau.

Gainward Geforce GTX 560 Ti : Die Gainward Geforce GTX 560 Ti ist kürzer als das das Nvidia-Referenzdesign, belegt aber drei statt nur zwie PCI-Slots in der Höhe.Gainward Geforce GTX 560 Ti
Die Gainward Geforce GTX 560 Ti ist kürzer als das das Nvidia-Referenzdesign, belegt aber drei statt nur zwie PCI-Slots in der Höhe.

Spieleleistung

Die Gainward Geforce GTX 560 Ti Phantom bietet ausreichend Leistung, um aktuelle Spiele in hohen Auflösungen zu spielen. Auch können Sie bei den meisten Spielen hohe Kantenglättung dazu schalten. Erst in der seltenen 30-Zoll-Auflösungen 2560x1600 kommt die geringfügig von 822/1.642/4.008 MHz auf 835/1.670/4.008 MHz übertaktete GTX 560 Ti an Ihre Grenzen. In der Full-HD-Auflösung 1920x1080 fühlt sich diese Karte allerdings wohl: Call of Duty: Black Ops stellt sie mit achtfacher Kantenglättung mit butterweichen 76,7 fps dar. Im Crysis-Benchmark schafft die Geforce GTX 560 Ti Phantom immerhin 28,4 Bilder pro Sekunde bei aktivierter Kantenglättung. Insgesamt arbeitet die übertaktete Version von Gainward aber kaum schneller als das Referenzmodell und muss sich daher ebenfalls der AMD Radeon HD 6950 geschlagen geben. Die nächstkleinere HD 6870 kann sie allerdings mit leichtem Vorsprung übertrumpfen.

Benchmarks 1xAA / 1xAF

Ohne Kantenglättung oder Texturfilter liefert die Gainward Geforce GTX 560 Ti Phantom im Schnitt nahezu exakt so viel wie eine standardmäßig getaktete GTX 560 Ti. Während eine reguläre GTX 560 Ti (54,0 fps) in diesem Testlauf der AMD Radeon HD 6870 (54,8 fps) minimal unterliegt, liegt die Phantom mit ihr auf einem Leistungsniveau (54,6 fps). Gute 6 Prozent schneller ist AMDs Radeon HD 6950, die mit 59,2 fps das Feld der Grafikkarten bis 250 Euro anführt.

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.