Games Convention 2006 - mit Rekordzahlen zu Ende gegangen

Mit einem Besucherrekord ging am Sonntagabend die GC 2006 zu Ende. 183.000 Besucher kamen in den vergangenen vier Tagen auf das Leipziger Messegelände. Letztes Jahr meldeten die Messebetreiber bereits einen Rekord mit 134.000 Besuchern. Interessant ist auch der Altersschnitt: Mehr als 42 Prozent der Besucher waren laut Umfragen des IM Instituts für Marktforschung über zwanzig Jahre alt. Das ist ein Anstieg um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Klar, Computerspiele sind vor allem eine Männerdomäne. Auf der Games Convention steigen aber auch die Zahlen der weiblichen Besucher. Dieses Jahr waren bereits 17 Prozent der Messegäste Frauen. Dies ist ein Anstieg um vier Prozent. Die Games Convention ist übrigens keine regionale Nischenmesse. 39 Prozent der Besucher sind weiter als 300 Kilometer bis nach Leipzig gefahren. Die Wichtigkeit der Messe sieht man auch am Interesse der Journalisten. Dieses Jahr berichteten 2600 Pressevertreter aus 38 Ländern von der Games Convention. Letztes Jahr waren es noch rund 2000 Journalisten. Übrigens: Die Games Convention hat die auf dem selben Gelände stattfindende Buchmesse längst überholt. Die letzte Bücherschau besuchten nur 126.000 Leute.

von GameStar Redaktion,
28.08.2006 09:35 Uhr

Mit einem Besucherrekord ging am Sonntagabend die GC 2006 zu Ende. 183.000 Besucher kamen in den vergangenen vier Tagen auf das Leipziger Messegelände. Letztes Jahr meldeten die Messebetreiber bereits einen Rekord mit 134.000 Besuchern.

Aus unserer Sicht hat das Messegelände vor allem am Samstag mit 75.000 Besuchern sein maximales Fassungsvermögen erreicht. Gegenüber DPA sagte Messe-Geschäftsführer Josef Rahmen zu diesem Problem: "Wir werden uns schnell mit der Industrie zusammensetzen, um Lösungen zu finden, damit alle Besucher auch im kommenden Jahr ihren Aufenthalt auf der GC genießen können"

Interessant ist der Altersschnitt: Mehr als 42 Prozent der Besucher waren laut Umfragen des IM Instituts für Marktforschung über zwanzig Jahre alt. Das ist ein Anstieg um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Klar, Computerspiele sind vor allem eine Männerdomäne. Auf der Games Convention steigen aber auch die Zahlen der weiblichen Besucher. Dieses Jahr waren bereits 17 Prozent der Messegäste Frauen. Dies ist ein Anstieg um vier Prozent. Die Games Convention ist übrigens keine regionale Nischenmesse. 39 Prozent der Besucher sind weiter als 300 Kilometer bis nach Leipzig gefahren.

Die Wichtigkeit der Messe sieht man auch am Interesse der Journalisten. Dieses Jahr berichteten 2600 Pressevertreter aus 38 Ländern von der Games Convention. Letztes Jahr waren es noch rund 2000 Journalisten.

Übrigens: Die Games Convention hat die auf dem selben Gelände stattfindende Buchmesse längst überholt. Die letzte Bücherschau im März besuchten nur 126.000 Leute.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen