GameStar 02/15 - Ab sofort am Kiosk - Kurzfristigkeit schafft Misstrauen

Die neue GameStar liegt jetzt am Kiosk. Im Editorial, das Sie hier lesen, spricht unser Chefredakteur Heiko Klinge über Verschiebungen, Misstrauen und ein Spiel, das mehr ist als ein Spiel.

von Heiko Klinge,
28.01.2015 12:15 Uhr

GameStar 02/15 - jetzt am KioskGameStar 02/15 - jetzt am Kiosk

Raten Sie doch mal: Welche dieser Zitate stammen von den Witcher-3-Entwicklern und welche vom GTA-Studio Rockstar?

a) Wir möchten uns für die Verschiebung des Veröffentlichungstermins entschuldigen, aber wir benötigen noch ein paar Wochen, um das Spiel zu testen, ihm den letzten Schliff zu verleihen und euch das bestmögliche Produkt bieten zu können.

b) Wir müssen uns bei euch entschuldigen. Wir haben den Release-Termin zu voreilig bestimmt.

c) Wir treffen solch eine Entscheidung nur, wenn wir davon überzeugt sind, dass dies im besten Interesse des Spiels und unserer Fans ist.

d) Wenn wir das wichtigste Spiel der Studiogeschichte veröffentlichen, dann müssen wir absolut sicher sein, unser Bestes gegeben zu haben, so dass ihr das Spiel voll und ganz genießen könnt.

Gar nicht so einfach, oder? Trotzdem wurden die beiden Meldungen auf GameStar.de völlig unterschiedlich aufgenommen. Bei The Witcher 3 lauteten die ersten Kommentare »Lieber verschieben als ein Bug-Debakel.« oder »Bin echt froh über diese Entscheidung.« Zu GTA 5 hieß es dagegen »Die Kommunikationspolitik von Rockstar ist echt bescheiden.« und »Es ist ein Schlag ins Gesicht für die Spieler.« Woran liegt diese unterschiedliche Reaktion?

Meine Theorie: Neben dem grundsätzlich unterschiedlichen Image der beiden Studios liegt es auch und vor allem am Timing. The Witcher 3 sollte ursprünglich am 24. Februar erscheinen, die Verschiebung wurde am 8. Dezember bekanntgegeben. Rockstar veröffentlichte seine Verschiebungs-Meldung hingegen erst am 13. Januar, also genau zwei Wochen vor dem geplanten Release. Noch am 2. Januar dementierte sogar ein Rockstar-Mitarbeiter im offiziellen Support-Forum die Verschiebungsgerüchte. Hinzu kommt, dass mit der Verschiebungsmeldung im Kleingedruckten auch eine Online-Anbindung sowie der bei vielen Fans unbeliebte Rockstar Social Club gleich mitverkauft wurden (mehr dazu auf Seite 36).

Gut möglich, dass die Entscheidung, GTA 5 zu verschieben, tatsächlich extrem kurzfristig getroffen wurde. Und ja, wenn sich ein Spiel Geheimniskrämerei und unglückliche Kommunikation erlauben kann, dann sicherlich Rockstars meisterhaftes Gangster-Epos. Denn GTA 5 ist eben weit mehr als »nur« ein PC-Spiel, sondern auch eine ebenso zynische wie treffsichere Kritik der Postmoderne, die wirklich jeder erleben sollte, wie Dimitry Haley sehr anschaulich in unserer großen Titelstory-Vorschau (Seite 30) analysiert.

Aber GTA 5 ist nach den Shitstorms um Battlefield, Assassin's Creed Unity oder Die Sims 4 eben auch ein weiteres Indiz dafür, dass die Blockbuster-Produktionen der großen Publisher immer mehr den direkten Draht zu den Core Gamern verlieren - also denjenigen, die den Aufstieg vom belächelten Nerd-Klischee zum gefeierten Kulturmedium entscheidend mitgeprägt und möglich gemacht haben.

Das kann man als notwendige Begleiterscheinung abtun, wenn ein Medium sich endgültig als Gegenwartskultur (und damit auch großes Geschäft) etabliert. Große Filmstudios und Musiklabels kommunizieren ja häufig mindestens ebenso restriktiv wie Rockstar. Oder man kann es weiterhin kritisieren und diejenigen Entwicklerteams positiv hervorheben, für die ein direkter Draht zur Core Gamer Community ein essenzieller Bestandteil der Studioidentität ist.

Wir haben uns für Letzteres entschieden, nachzulesen nicht nur in diesem Editorial, sondern unter anderem auch in unserer Kolumne zu Star Citizen (Seite 22). Wir hoffen und denken, das ist in Ihrem Sinne.

Viel Spaß beim Lesen und Spielen!

Heiko Klinge

PS: Die Zitate a) und c) stammen von Witcher-Entwickler CD Projekt, b) und d) von Rockstar.

Außerdem in GameStar 02/15:

  • Das Jahr 2015 Auf diese Spiele freuen wir uns in diesem Jahr, selbst wenn wir hier und da noch Zweifel bezüglich der Qualität haben.
  • DayZ Jetzt nagen sogar nicht mehr nur die Zombies an uns, sondern auch noch andere Spieler. Wir haben uns in die aktuelle Alpha des Survival-Spiels gewagt, wurden von Kannibalen aufgefuttert und mussten zuschauen, wie andere Spieler Selbstmord begehen.
  • Blackguards 2 Na sowas, alles besser als im gerade mal ein Jahr alten Vorgänger! Unser Test zeigt: Anspruchsvolle Taktiker mit einem Faible für Rollenspiel können hier kaum etwas falsch machen.
  • Assetto Corsa Was kann das ehemalige Early-Access-Rennspiel? Im Test fahren wir der Frage auf den Grund.
  • Elite: Dangerous Nach unserem Langzeittest wissen wir: Die Weltraumsimulation ist ein Spiel der alten Schule. Wer packende Missionen und eine fesselnde Handlung will, fliegt lieber in ein anderes Universum. Wer in Nostalgie schwelgen möchte, ist in hier aber richtig.
  • Noch mehr Tests Grey Goo,Assassin's Creed Unity: Dead Kings,Hearthstone: Goblins gegen Gnome, The Talos Principle, Drakensang Online (Kontrollbesuch), Saints Row: Gat Out of Hell, Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
  • Metal Gear: Das Phänomen der Serie Gleich nach dem Test zum Prolog von The Phantom Pain beschäftigen wir uns mit der nun 25 Jahre alten Serie. Was macht sie aus, wieso fesselt sie uns schon so lange?
  • Hall of Fame: Die Siedler Bald erscheint Die Siedler: Königreiche von Anteria, auf das wir uns nur so lala freuen. Aus Nostalgiegründen und weil früher sowieso alles besser war, wuseln wir uns auf sechs Seiten durch 22 Jahre Seriengeschichte. Wer diese Hall of Fame auswendig lernt, darf sich Meistersiedler nennen.
  • Brotlose Rebellen - die deutsche Indie-Szene In unserem großen Report beleuchten wir die hiesige Indie-Entwickler-Szene. Mit welchen Schwierigkeiten müssen die Teams Tag für Tag kämpfen? Und kann man als Indie in Deutschland überleben?

Auf XL-DVD:

  • Vollversion Blood Dragon ist mit Sicherheit einer der witzigsten Shooter der jüngeren Spielegeschichte. Das Standalone-Addon zu Far Cry 3 (Hauptspiel wird nicht benötigt) nimmt Videospiele und ikonische Filme auf die Schippe und bombardiert uns regelrecht mit witzigen Sprüchen - fantastisch abgedrehter Science-Fiction-Unsinn!
  • Microtransactions in Vollpreisspielen Michael Obermeier erklärt anhand von drei Vollpreisspielen, welche Extras man kaufen kann und was sie kosten.
  • Open-World-Spiele 2015 Immer mehr Spiele setzen auf eine offene Spielwelt. Wir verraten, welche davon 2015 erscheinen.
  • Interview mit Peter Molyneux Der legendäre Spieledesigner spricht mit uns über seine Arbeit und seinen angeschlagenen Ruf.
  • Weitere Videos Elite: Dangerous, Lost Ark, WoW: Warlords of Draenor, Blackguards 2, Star Wars: The Old Republic - Shadow of Revan, Die Aufreger 2014, Die Schlagzeilen 2014, GameStar Rückblick 02/2005 und vieles mehr

GameStar Plus-Abonnenten mit Zusatzpaket »Heft- und DVD-Videoarchiv«

Abonnenten von GameStar Plus, die auch das Zusatzpaket »Heft- und DVD-Videoarchiv« gebucht haben, können das komplette Heft als PDF herunterladen und auch jetzt schon die DVD-Videos online sehen.

» Heft im Shop bestellen

» Das GameStar-Heft für iPad-User im App Store

» GameStar-Ausgabe für Android-Tablets


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen