GameStar-Podcast - Plus-Folge 9: Der Reiz des Bösen

Was uns am Bösen in Spielen fasziniert, was diesem Bösen oft fehlt, und warum wir selbst manchmal gerne böse sind - darüber sprechen wir im GameStar-Podcast.

von Michael Graf,
24.06.2017 08:00 Uhr

Das Böse fasziniert uns - auch diesem düsteren Maskenträger haben wir schon mal zum Sieg verholfen. Aus rechtschaffenen Motiven, versteht sich.Das Böse fasziniert uns - auch diesem düsteren Maskenträger haben wir schon mal zum Sieg verholfen. Aus rechtschaffenen Motiven, versteht sich.

Das Böse in Spielen fasziniert uns, verführt uns manchmal gar selbst zu Untaten. Aber - warum eigentlich? Über den Reiz des Bösen diskutieren Dimitry Halley, Maurice Weber und Michael Graf in dieser Plus-Episode des GameStar-Podcasts. Micha berichtet von seinem plötzlichen Wandel zum Sklavenhalter in Stellaris und einem hinterhältigen Mord in Mass Effect 3, Dimi betrauert tote Schildkröten und verprügelte Black & White-Tiere, und Maurice bereut es überhaupt nicht, in Jade Empire seine loyalen Gefährten per Gedankenkontrolle unterworfen zu haben.

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Vor allem aber sprechen wir darüber, was uns zum Bösen treibt - und was überhaupt böse ist. Ist der Hitman als Auftragskiller wirklich böse oder »nur« unmoralisch? Wie steht es mit den Bankräubern in Payday 2? Oder mit den Gangstern von GTA, in dem wir bei Verfolgungsjagden schon mal über den dicht bevölkerten Gehweg brettern? Und was treibt Spieler eigentlich dazu, in Survivalspielen wie DayZ und Rust ihre Zeitgenossen zu quälen und zu ermorden?