Gecube Radeon X800 XL

Auch die AGP-Version der Radeon X800 XL glänzt dank 16 Pixel-Pipelines und 256 MByte Speicher mit High-End-Performance zum noch erschwinglichen Kurs.

von Daniel Visarius,
03.05.2005 14:05 Uhr

Chiphersteller ATI hat seinen AGP-Brückenchip Rialto fertig und sofort liefert Gecube eine Radeon X800 XL mit AGP-Anschluss. Die 280 Euro preiswerte Karte ist deutlich länger als ihr PCI-Express-Pendant, obwohl der Wandlerbaustein auf der Platinenrückseite sitzt und nicht wie bei Nvidia vor oder hinter dem Grafikchip. ATIs neuer Referenzkühler ist ein deutlicher Rückschritt gegenüber dem normalen X800-Lüfter. Zwar wiegt er etwas weniger, das neue Rotorblatt-Design produziert allerdings eine deutlich hörbare Geräuschkulisse.

Gecubes Radeon X800 XL unterstützt das hochqualitative HDTV-Fernsehen und hat Video-Ein- und Ausgänge. Allerdings reicht es zusätzlich zum DVD-Player PowerDVD 5 und zur Videobearbeitung PowerDirector nur für das dürftige Counterstrike: Condition Zero(GameStar-Wertung: 59 %). Bei der Leistung steht die Gecube-Karte einer PCI-Express-Version in nichts nach - selbst in 1600 mal 1200 Bildpunkten spielen Sie praktisch alle aktuellen Titel flüssig mit aktivierter Kantenglättung und anisotropischer Texturfilterung.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen