Gerichtsurteil - Jugendliche für Item-Diebstahl verurteilt

Ein weiterer Beweis dafür, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist: Ein Gericht in den Niederlanden hat zwei Jugendliche wegen Diebstahl von virtuellen Gütern verurteilt.

von Andre Linken,
23.10.2008 15:46 Uhr

Ein weiterer Beweis dafür, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist: Ein Gericht in den Niederlanden hat zwei Jugendliche wegen Diebstahl von virtuellen Gütern verurteilt. Ein 14- und ein 15-jähriger Junge haben einen 13-Jährigen dazu genötigt, zwei Ausrüstungsgegenstände aus dem Onlinespiel Runescape auf ihre Accounts zu transferieren.

Die Erklärung des Richters zu dem Urteil: Da virtuelle Güter nach niederländischem Recht als "normale" Güter angesehen werden, fällt diese Aktion unter den Tatbestand des Diebstahls. Die beiden Jugendlichen wurden zu jeweils 160 und 200 Stunden gemeinnützige Arbeit verurteilt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen