Gigabyte Gigabyte 8IG1000-Pro

Tolles Zubehörpaket, Onboard-Grafik und AGP-Slot: Gigabytes 8IG1000-Pro bietet für preiswerte 130 Euro viel Zukunftssicherheit bis weit ins nächste Jahr.

15.09.2003 14:32 Uhr

Beim Pentium-4-Mainboard 8IG1000-
Pro setzt Gigabyte auf Intels i865GChipsatz
Dessen aktiv gekühlter Onboard-
3D-Chip ist DirectX-8-fähig und arbeitet mit
einer Taktfrequenz von 266 MHz . Je nach
Bios-Einstellung zwackt er sich bis zu 32
MByte vom Hauptspeicher ab. Das 8IG
1000-Pro unterstützt alle Sockel-478-Prozessoren
inklusive des Pentium 4 HT/3,2
GHz mit FSB800. Wie i865PE und i875P
nutzt auch der i865G maximal 4,0 GByte
PC3200-RAM (DDR400). Der Hersteller
baut auf die Platine einen AGP8X-Slot für
ausgewachsene Grafikkarten à la Radeon
9800 Pro und fünf PCI-Steckplätze. USB
2.0, Serial-ATA sowie Onboard-Sound und
-LAN sind Standard, dazu gibt es Firewire.
In unseren Benchmarks mit einem P4
HT/3,0 GHz, 512 MByte PC3200-RAM
und einer Geforce 4 Ti 4600 rechnet das
8IG1000-Pro etwa fünf Prozent langsamer
als eine i865PE-Platine. Die Onboard-Grafik
reicht zum Spielen bis 800 mal 600 Pixel bei
16 Bit Farbtiefe aus. In der 1280er-Einstellung
stürzte die Platine manchmal ab (0,5
Punkte Abzug in der Technik-Note). Insgesamt
ist das 130 Euro preiswerte 8IG1000-
Pro eine gute Pentium-4-Plattform mit toller
Ausstattung und AGP-Zukunftsoption.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.