Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Gigabyte HD 5770 Super Overclock - Radeon HD 5770 im Test

13 Prozent mehr Leistung soll die stark übertaktete HD5770 Super Overclock von Gigabyte liefern. Wie sie sich wirklich, schlägt zeigt unser Grafikkarten-Test.

von Hendrik Weins,
03.08.2010 08:50 Uhr

Die Standardtaktraten einer Radeon HD 5770 von 850 / 4.800 MHz hebt Gigabyte bei der HD 5770 Super Overclock auf 900 / 4.800 MHz an. Durch die zusätzlichen Megahertz soll die Leistung um 13 Prozent steigen, verspricht der Hersteller. In unserem Test können wir die vollmundigen Ankündigungen zumindest im Auslieferungszustand nicht nachvollziehen. Im Vergleich zu einer nicht übertakteten Radeon HD 5770 steigt die Leistung in Dirt 2 um zwei (1920x1200, sehr hohe Details), in Far Cry 2 um drei (1920x1200, sehr hohe Details) und in Crysis um zwei Prozent (1920x1200, hohe Details). Alle Spiele laufen aber mit gut 40 Bildern pro Sekunde, Far Cry 2 sogar mit deutlich mehr als 50 fps.

Für Übertakter denen die Super Overclock noch immer zu langsam ist, legt Gigabyte das Tool OC Guru bei. Viel Spaß kommt mit dem Programm aber nicht auf, da die Bedienung unübersichtlich ist und es zu wenig Hilfestellungen gibt. So ist es problemlos möglich die Lüfterdrehzahl auf null zu reduzieren. Unser Exemplar der Gigabyte HD 5770 Super Overclock konnten wir von 900 / 4.800 MHz auf immerhin 975 / 5.200 MHz übertakten. In Spielen macht die Leistungssteigerung spürbar bemerkbar und so steigt in Far Cry 2 die Bildwiedeholrate von 54,9 auf stolze 61,2 Bilder pro Sekunde - ein Plus von elf Prozent.

Nervig: Der Lüfter röhrt immer deutlich hörbar.Nervig: Der Lüfter röhrt immer deutlich hörbar.

Größtes Manko der HD 5770 Super Overclock ist zweifellos der laute Lüfter. Ob beim Starten des PC, im 2D- oder 3D-Betreib, stets föhnt der Lüfter deutlich hörbar. Auch ein Regeln der Drehzahl im OC Guru oder dem Catalyst-Treiber bringt keine Abhilfe. Das können die ebenfalls übertakteten Modelle MSI HD 5770 Hawk und Asus HD 5770 CuCore deutlich besser.
Auch bei der Austattung bekleckert sich Gigabyte nicht mit Ruhm und legt der 190 Euro teuren Grafikkarte nur die obligatorischen Strom-Kabel und einen DVI-HDMI-Adapter bei, Vollversionen von Programmen oder Spielen suchen Sie vergeblich.

Alles in allem kann die Gigabyte HD 5770 Super Overclock nicht überzeugen. Die Spieleleistung liegt auch mit Übertaktung bei gleichem Preis deutlich unter einer Geforce GTX 460. Außerdem nerven die lauten Lüfter.

» Bestenliste: Top-5-Grafikkarten
» Kaufberatung: Die besten Grafikkarten des Monats
» Treiber-Guide: Radeon Catalyst optimal einstellen

Gigabyte HD 5770 Super Overclock - Bilder ansehen

1 von 2

zur Wertung



Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.