GOG.com - Optionaler Client mit Auto-Updates und mehr

Für GOG.com gibt es ab sofort einen Steam-ähnlichen Client zur optionalen Verwendung - zumindest als Beta-Version. Im Funktionsumfang enthalten sind unter anderem automatische Updates, eine Freundesliste und Achievements.

von Tobias Ritter,
06.05.2015 06:43 Uhr

Die digitale Vertriebsplattform GOG.com hat einen eigenen Client erhalten: Galaxy. Derzeit befindet sich das Projekt aber noch in der Beta-Phase.Die digitale Vertriebsplattform GOG.com hat einen eigenen Client erhalten: Galaxy. Derzeit befindet sich das Projekt aber noch in der Beta-Phase.

Bereits in den vergangenen Monaten wurde der Galaxy genannte Client der digitalen Vertriebsplattform GOG.com im Rahmen einer geschlossenen Alpha-Phase getestet. Nun ist das Projekt offiziell in den Beta-Test gestartet. Heißt: Ab sofort dürfen alle interessierten Spieler auf GOG Galaxy zurückgreifen und das Programm mit all seinen aktuellen Funktionen ausführlich testen.

Der Funktionsumfang von GOG Galaxy ähnelt jenem des Steam-Clients: Es gibt unter anderem Ein-Klick-Installationen, automatische Updates für jeden der mehr als 1.000 verfügbaren Titel, einen integrierten Shop, eine Spiele-Bibliothek, Achievements und eine Freundesliste.

Das Unternehmen betont allerdings, dass die Verwendung des Clients komplett optional sei. Auch einzelne Funktionen sollen sich deaktivieren lassen. So können die automatischen Updates etwa für jedes Spiel separat ausgeschaltet werden. Außerdem gibt es eine Rollback-Funktion, sollte ein Patch doch einmal Probleme verursachen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Herunterladens einer DRM-freien Standalone-Sicherungskopie, so dass sich einmal getätigte Einkäufe einfacher denn je sichern lassen.

Piotr Karwowski, der Leiter der Abteilung Online-Technologies, dazu:

"Mit GOG Galaxy können wir neue, große Spiele auf GOG.com bringen. Unsere erste große Veröffentlichung wird natürlich The Witcher 3: Wild Hunt sein, das automatische Updates, Achievements und Spiel-Statistiken beinhalten wird. Wir bereiten uns außerdem darauf vor, in Zukunft noch viele weitere AAA-Titel anzubieten. Für uns geht Qualität vor Quantität. Wir arbeiten akribisch an jeder einzelnen Funktion und überlegen, wie wir sie weiter verbessern können. Wir wissen, dass Spieler ihre Entscheidungsfreiheit behalten wollen, weshalb die Nutzung von GOG Galaxy und seinen Funktionen nicht verpflichtend ist. Es optional anzubieten, ist die beste Motivation für uns, um es besser zu machen. GOG Galaxy soll so gut sein, dass man es auch wirklich nutzen will."

Mit GOG Galaxy können sich die Nutzer zudem untereinander austauschen und sehen, was ihre jeweiligen Freunde spielen. Darüber hinaus gehören Online-Multiplayer und Matchmaking zum Funktionsumfang, was bei bestimmten Titeln auch Cross-Play – also plattformunabhängige Multiplayer-Partien zwischen GOG.com und Steam – mit einschließt.

Aktuell ist der Galaxy-Client nur in einer englischen Version verfügbar - und auch nur als limitierte Beta-Version. Demnächst sollen aber auch weitere Sprachen folgen, darunter auch Deutsch. Für den Beta-Test bewerben können sich interessierte Nutzer auf GOG.com.

GOG Galaxy soll übrigens den Weg für weitere AAA-Veröffentlichungen auf GOG.com ebnen. Den Anfang macht das am 19. Mai 2015 erscheinende The Witcher 3: Wild Hunt. Hier versicherte CD Projekt RED zwar, dass das Spiel DRM-frei bleibt und nicht über den Client aktiviert werden muss. Allerdings ist bei frühzeitig erworbenen Versionen des Fantasy-Rollenspiels eine einmalige Online-Aktivierung notwendig. Das Entwicklerteam möchte sich so offenbar gegen vorzeitige Leaks absichern.

GOG.com - Trailer zu den ersten fünf Jahren 9:55 GOG.com - Trailer zu den ersten fünf Jahren


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen