Google-Blackout - Ein Moment der Ruhe im Internet

Ein Ausfall, der sich im gesamten Internet bemerkbar machte: Ein Blackout bei sämtlichen Googlen-Diensten sorgte für einen spürbaren Rückgang der Internet-Aktivitäten.

von Dennis Ziesecke,
17.08.2013 15:36 Uhr

Sohn, ich habe das Internet gelöscht! - Ganz so schlimm war der Google-Blackout zum glück nicht."Sohn, ich habe das Internet gelöscht!" - Ganz so schlimm war der Google-Blackout zum glück nicht.

Wer hat die Macht über das Internet? Die Antwort lautet oft »Google«, angesichts der aktuellen NSA-Spähenthüllungen eine durchaus beängstigende Vorstellung. Wie wichtig Google dabei für viele Internetnutzer ist, zeigen die Zahlen des weltweiten Internetverkehrs zum Zeitpunkt des Ausfalls.


An der US-Westküste zeigten die Uhren 04:47 Uhr als für rund eine Minute alle Google-Dienste ausfielen. Weder Youtube, noch Google-Mail funktionierten, gleiches galt für Google+ und sogar die Google-Suche. Nach einer Minute waren die meisten Dienste wieder verfügbar, wenige Minuten später lief der Google-Koloss wieder als wäre nichts geschehen.

Ausfälle einzelner Google-Dienste gibt es immer wieder. Ein Total-Blackout aller Google-Angebote jedoch ist neu. Und zeigt Wirkung: Zum Zeitpunkt des Ausfalls ging der weltweite Internetverkehr um 40% zurück. Als die Dienste wieder funktionsfähig waren, stieg der Traffic kurzzeitig stärker als zuvor an. Die einminütige Google-Pause zeigt aber sehr gut, wie abhängig die meisten Nutzer von Googles Internetdiensten zu sein scheinen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...