Google Glass - Entwickler-Versionen noch Anfang 2013

Google hat in den letzten sechs Monaten viel an seiner Datenbrille Google Glass gearbeitet und will noch Anfang 2013 Entwickler-Versionen ausliefern.

von Georg Wieselsberger,
02.01.2013 09:56 Uhr

Laut Babak Parviz, dem Leiter des Projektes bei Google, hat das Team ständig neue Ideen, wie die Augmented-Reality-Brille eingesetzt werden könnte. Gleichzeitig arbeite man daran, sowohl die Hardware als auch die Software robuster zu machen.

Ziel sei es, noch Anfang 2013 Entwickler-Versionen auszuliefern. Momentan müssen die Einstellungen der Brille noch über ein Touchpad vorgenommen werden, doch Google experimentiert laut Parviz mit Sprachbefehlen. Außerdem soll die Brille auch für Telefongespräche genutzt werden können und mit einer stärkeren Batterie einen ganzen Tag lang funktionieren. Was genau die Brille für Funktionen bieten soll und kann, ist anscheinend selbst Google noch nicht klar, wie Parviz gegenüber IEEE Sprectrum erklärt.

»Das ist kompliziert. Es ist kein Laptop oder Smartphone. Es ist eine komplett neue Plattform. Wie die Menschen damit umgehen und was sie damit machen, ist ein vollkommen neues Gebiet. Aber wenn wir Geräte an Entwickler ausliefern, hoffen wir, dass auch andere herausfinden, was diese mächtige Plattform alles kann«, so Parviz. Pläne, Werbung auf dem Display einzublenden, hat Google laut seiner Aussage übrigens nicht. Während Entwickler darauf hoffen können, ihre Versionen für 1.500 US-Dollar relativ bald zu erhalten, werden Endkunden noch bis 2014 warten müssen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen