Google macht Investoren Freude - Gute Geschäftszahlen in schlechten Zeiten

Nachdem Intel einen Gewinneinbruch von 90 Prozent vermeldet und sogar Microsoft Sparmaßnahmen mit Stellenstreichungen bekannt gab, bereitete Google den Investoren eine Freude mit Geschäftszahlen, die die Erwartungen übertrafen.

von Georg Wieselsberger,
24.01.2009 15:04 Uhr

Nachdem Intel einen Gewinneinbruch von 90 Prozent germeldet hatte und sogar Microsoft Sparmaßnahmen mit Stellenstreichungen bekannt gab, bereitete Google den Investoren eine Freude mit Geschäftszahlen, die die Erwartungen übertrafen. Der Nettogewinn von 382 Millionen Dollar im 4. Quartal ist zwar im Vergleich zu den 1,21 Milliarden ein Jahr zuvor deutlich gefallen, liegt aber dennoch über den durchschnittlichen Erwartungen der Finanzexperten. Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf 5,7 Milliarden Dollar. Im Vergleich zu den Wachstumsraten von bis zu 50 Prozent, die Google sonst vermelden konnte, ist dies deutlich weniger. Doch in der aktuellen Wirtschaftslage, in der viele Google-Kunden ihre Ausgaben für Werbung reduzieren, stellen die Zahlen von Google in den Augen der Analysten ein sehr gutes Ergebnis dar. "Endlich haben wir etwas, das uns gut tut", sagte Keith Wirtz, Präsident der Investmentfirma Fifth Third Asset Management, die 22 Milliarden US-Dollar verwaltet, zu den Geschäftszahlen. Google-Chef Eric Schmidt äußerte sich vorsichtiger, denn das 4. Quartal habe vom Weihnachtsgeschäft profitiert. Wie jeder wisse, befinde man sich in einer weltweiten Rezession, von der man nicht sagen könne, wie lange sie dauern werde.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen