Google Maps soll Raubkopierer zeigen - Neuer Kopierschutz

Ein neuer Kopierschutz soll "nach Hause telefonieren" und soviel Daten wie möglich über den Rechner liefern, auf dem die Software läuft.

von Georg Wieselsberger,
23.05.2009 10:14 Uhr

V.i. Laboratories will mit seinem Kopierschutz CodeArmor Intelligence erreichen, dass Hersteller von Software über Google Maps die Nutzung ihrer Programme überwachen können. Dazu wird in die Software Code eingebaut, die Informationen über die IP, genutzte Domains und, falls möglich, auch den Ort der Nutzung an den Hersteller sendet.

So soll es möglich sein, zu erkennen, ob eine Firma beispielsweise zehn Softwarepakete gekauft hat, diese dann aber auf 50 Rechnern einsetzt. V.i. Laboratories geht davon aus, dass zwar die Aktivierung oder Lizenzprüfung eines Programmes gecrackt werden können, jedoch nicht ihr Anti-Piraterie-Code, da er erst bei Nutzung der Software aktiv wäre.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen