Google Toolbar - Browser-Tracking trotz Deaktivierung aktiv

Der Sicherheitsforscher Benjamin Edelman, der an der Harvard-University beschäftigt ist, hat entdeckt, dass die Google Toolbar trotz Deaktivierung der Funktion weiterhin Daten an Google überträgt.

von Georg Wieselsberger,
27.01.2010 15:09 Uhr

Obwohl das Tool von Google die Möglichkeit bietet, das Page Tracking zu deaktivieren, bleibt die Funktion laut Edelman weiterhin aktiv. Durch die Untersuchung der übertragenen Daten mit einem Netzwerk-Monitor wurde ersichtlich, dass eine Suche auf Yahoo nach dem Begriff Laptops weiterhin an Google verschickt wurde. Selbst wenn die Google Toolbar deaktiviert wird, so Edelman, ändert sich nichts.

Google habe ihm gegenüber erklärt, dies sei nur der Fall, bis der Browser neu gestartet werde. Diese Behauptung lässt der Forscher aber nicht gelten, denn bei der Deaktivierung der Toolbar wird der Nutzer gefragt, ob dies permanent oder nur für das aktuelle Fenster gelten soll.

Die letzte Option, so Edelman, mache gar keinen Sinn, wenn man danach den Browser ohnehin neu starten muss. Jemand, der diese Option auswähle, sei gerade daran interessiert, dass keine Daten übertragen würden und genau diese Nutzer seien durch das entdeckte Verhalten besonders betroffen. Selbst als im Internet Explorer 8 mit dem internen Add-on-Management die Toolbar deaktiviert wurde, blieb die Übertragung der Daten aktiv.

Nach fast einem Jahrzehnt der Nutzung hat Edelman nun die Google Toolbar deinstalliert und rät dazu, dies ebenfalls zu tun. Laut Informationweek soll heute aber eine neue Version der Toolbar erscheinen, die das Problem behebt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen