Google Buzz - Gibt es schon seit 1,5 Jahren bei Yahoo

Yahoo hat recht negativ auf den neuen Dienst Google Buzz reagiert und auf gewisse Weise ist dies sogar verständlich.

von Georg Wieselsberger,
10.02.2010 15:07 Uhr

Denn bereits seit 2 Jahren läuft bei Yahoo ebenfalls ein Angebot mit dem Namen Buzz. Allerdings werden hier Berichte aus dem Internet von Usern bewertet und erhalten auf der Seite dann einen entsprechenden Rang. Auch hier gibt die Möglichkeit, Freunde zu vernetzen, auf deren Empfehlungen man besonders Wert legt.

Doch Yahoo Buzz ist nur ein Teil des Grundes, warum das Unternehmen die PR-Maschine in Gang gesetzt hat. Es gibt nämlich bereits seit 1,5 Jahren auch Yahoo Updates, ein soziales Netzwerk. Es ist mit Yahoo Mail, Yahoo Messenger und Yahoo Buzz vernetzt, man kann Daten, Bilder und Videos austauschen und dabei bestimmen, welche Kontakte worauf Zugriff haben, Updates von Seiten wie Twitter oder Flickr können angezeigt werden und eine Integration mit Facebook ist geplant. Irgendwie kommt einem all das auf einmal sehr bekannt vor.

Aber eine Frage muss man dann eben doch stellen: Wie kommt es, dass nach einem Tag das ganze Internet über Google Buzz informiert ist, aber Yahoo Updates für viele Internet-Nutzer durch Meldungen wie diese erstmals in Erscheinung tritt? Yahoo muss sich schon an die eigene Nase fassen, wenn man das eigene Produkt nicht ausreichend bekannt macht.

Wie man sieht, braucht man dazu notfalls nur etwas über Google zu schimpfen - wobei alle Aufregung ohnehin verfrüht ist, denn noch ist Google Buzz auch keine Erfolgsgeschichte. Wie viele Googlemail-Nutzer auch noch den Rest ihrer Daten in die gleichen Hände geben wollen, muss man erst einmal abwarten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.