Google Chrome - Browser soll Spieleplattform werden

Google scheint daran interessiert zu sein, aus dem Webbrowser Chrome eine vom Betriebssystem unabhängige Spieleplattform zu machen.

von Georg Wieselsberger,
29.08.2011 14:21 Uhr

Am 1. November 2011 startet in San Francisco die erste »New Game«-Konferenz für HTML5-Spiele-Entwickler, die auch von Google unterstützt wird. Doch Google scheint mehr zu planen als reine HTML5-Spiele. Eine neue Schnittstelle namens Native Client erlaubt es, Applikationen für Google Chrome in den Programmiersprachen C und C++ zu schreiben.

Die aktuelle Version unterstützt bereits 2D-Grafik und Stereo-Audio, neue Versionen sollen auch hardwarebeschleunigte 3D-Grafik über OpenGL ES 2.0 und bildschirmfüllende Programme unterstützen. So erzeugte Spiele laufen dann in jedem Chrome-Browser, unabhängig vom Betriebssystem. Auf diese Weise könnte Chrome eine eigene Spieleplattform werden.

Wie Conceivablytech schreibt, arbeiten die Chrome-Entwickler auch bereits an dem Konzept einer Schnittstelle, die Joysticks und Gamepads ansprechen kann. In Zukunft, so der Artikel, könnten Browser wie Chrome oder auch Firefox alle Videospiele als Cloud-Service anbieten, was besonders interessant sei, da Chrome auch bald für das mobile Betriebssystem Android erscheint.


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.