Gothic 2 - Forschungsprojekt: Spielen ohne Zahlen

von Christian Schmidt,
17.12.2007 10:54 Uhr

Rollenspiele wie die Gothic-Serie verlassen sich traditionell auf Zahlenwerte, um die Fertigkeiten des Helden wiederzuspiegeln: Stärke 10, Schwertkampf 20. Ein aktuelles Forschungsprojekt will herausfinden, ob ein Spiel wie Gothic 2 noch nachvollziehbar bleibt und sogar an Atmosphäre gewinnen kann, wenn man solche Zahlen weglässt.

Zu diesem Zweck gibt es seit Kurzem eine modifizierte Version der populären Gothic 2-Mod Piratenleben, die vollständig ohne Werte auskommt – sowohl der Charakterbogen als auch alle Interface-Elemente wie Mana- oder Lebenspunktanzeigen wurden entfernt. Stattdessen zeigt die Mod alle relevanten Fakten durch optische Veränderungen an. Je stärker der Held zum Beispiel verletzt ist, desto heftiger blutet er. Der Mana-Vorrat wird durch eine mehr oder weniger breit strahlende Aura repräsentiert, Charakterwerte wie die Stärke schlagen sich direkt im Aussehen nieder: Mit der Zeit wachsen Muskelmännern in die Breite.

Zur Studie gehört ein Fragebogen, der im Anschluss an das Abenteuer die Spielerfahrung auswertet.

Wer Interesse hat, das originelle Spielkonzept auszuprobieren, findet weitere Informationen und Download-Links hier.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...